Bericht von der FettenRama

Am Freitag Mittag brach ich nach Ludwigshafen auf – Veterama. Am Freitag gibts das Insider-Ticket – ein verteuertes Ticket, mit dem man als Besucher auch schon Freitags reinkann, obwohl noch nicht mal alle da sind. Ich hatte ja 4m Stand neben zwei OSGlern und die waren vor mir da. Also schnell aufgebaut. Ich hatte lauter Kleinkrams aus dem Shop dabei – aber auch ein wenig Teile, die nicht so in den Funduds passen. Nur meine Aufkleber – die hatte ich erst einmal vergessen.

Freitag ging bei mir nicht viel Geschäft – der Freitag ist mehr für Händler untereinander. Um 20 Uhr war Sense und ich bretterte wieder von Ludwigshafen nach Mainz die Kleber holen – und gleich zurück. Für die Aussteller ist die FetteRama wie ein Autotreffen – nur daß die Nächte nicht so lange dauern. Also ganz normales Programm: Grillen, quatschen, Bier trinken… Hauptthema: Alte Autos – wer hätte das gedacht. Samstag gings dann früh raus – um 8 Uhr sollten die Stände wieder stehen. Der Besucher kommt gleich, also es dauert nicht mehr lang, gleich gehts los, wirklich. Ums vorneweg zu sagen, der Besucherandrang blieb aus. Der Markt war besucht, aber eben schlecht. Und das obwohl das Wetter von ein paar winzigen Regenschauern abgesehen – die wirklich nur so 5 Minuten dauerten – wirklich durchweg gut war. Dementsprechend waren die Umsätze etwas geringer, als gehofft. Attraktion in unserer Reihe war eindeutig der V8-C-Rekord von Rühle und mein 32BQP. Umlagert, fotografiert – wenn ich für jedes Bild nur 50 Cent bekommen hätte – ich wäre reich 😉 Selbst großartig auf Schnäppchenjagd zu gehen fiel eher aus – alleine am Stand. Der „BrauneBär“ ausds dem OSG-Forum brachte früh Brötchen – klasse Service, einige Bekannte und Freunde waren da – u.a. auch Fusslerkollege Monsterbacke. Am Ende der Öffnungszeit wurden von uns erste Teile gekauft – Rühle baute seine gleich ein.

Nein, das ist also KEIN Pannenbild 😉 Abend hatten wir irgendwie kein passendes Holz für ein Lagerfeuer. Nun – es fand sich ein etwas zu großes Kantholz und ein ausrangierter Weihnachtsbaum vom letzen Jahr. Brennt schlecht – naja, man kann ja mit Bremsenreiniger nachhelfen. Der ganze Platz hats angeblich gesehen… Genächtigt wurde wie die Nacht davor in der Leiche (Bestattungsanhänger)

Sonntag ist nur noch Laufpublikum, so wurde mir zumindestens berichtet. Gut – meine Ware geht irgendwie immer, so habe ich auch noch etwas verkauft und haben meinen Stand länger stehen gelassen, als die anderen. Bis halb vier stand mein kleiner Stand – Sonntags hat man mehr Zeit zum Quatschen. Ich wurde doch des öfteren auf den Fernsehbeitrag angesprochen – scheint doch gesehen worden zu sein. Dann schnell alles verladen und Schnäppchen gesucht – und gefunden. Manche wollen einfach nicht mehr alles wieder einpacken. War insgesamt ein lustiges Wochenende – ob ich es nochmal mache, weiß ich trotzdem nicht…

5 thoughts on “Bericht von der FettenRama

  1. Die Cosmics habe ich nicht verkauft – wollte keiner meinen Preis zahlen. Und zu verschenken habbich nix. Sind nicht die vom Goldfinger – ich habe mehrere Sätze der Felgen. 2 davon würde ich verkaufen – wenn der Preis stimmt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.