Bingo!

Ich habe ihn gefunden, den Framo mit Ford V6 Technik, deutscher LKW Zulassung und weiterhin Framo als Hersteller im Brief:

War total easy zu finden, jeder, der so ein Fahrzeug versucht aufzustöbern, würde nach einem Ford Granada Pickup suchen. Denn genau als das ist der Wagen bei Autoscout24 inseriert. Der entscheidende Tipp kam von Damir aus dem OSG. Nun, über das Fahrzeug kann man streiten. Ich finde die Proportionen nicht so gelungen.

Die vordere Haube ist zu lang. Liegt wahrscheinlich daran, daß der Motor relaitiv weit hinten sitzt – evtl. bedingt durch die Länge der Kardanwelle? Wenn das so ist, muß ich mir dringend etwas zu der Kardanwelle ausdenken, bei mir muß der Motor weiter vor. Der komplette Vorderbau ist eine Eigenkraeation mit einer Citroen Kühlermaske. Leider steht bei der Anzeige kein Bild vom Motorraum. Das Armaturenbrett ist auf Vorkriegs-Ford getrimmt:

Handwerklich soll das Teil aber gut gemacht sein laut Aussagen des jetzigen Besitzers. Ich habe mit ihm telefoniert. Er hatz dej Wagen von einem Händler gekauft, weil er ihm einfach gefallen hat. Er wußte damals nicht einmal, was ein Framo ist. Der Wagen diente als Hochzeitsauto und wird derzeit wenig bewegt. Deshalb erwägt der Besitzer, den Wagen weiterzuveräußern. Er hat eine umfangreiche Bilddokumentation zum Aufbau. Leider nur auf Papier. Evtl. hat er einen an deer Hand, der mir das einmal scannt. Ich werde in dem Fall die Bilder auch hier veröffentlichen.

Vom Erbauer – der derzeitoge Besitzer hat den Wagen ja so gekauft – habe ich zumindestens schon mal den Vornamen. Damir bemüht sich, seine Nummer rauszubekommen. Eine echt heiße Spur für mein Projekt…

3 thoughts on “Bingo!

  1. hey, das ist ja gar nicht soweit von mir weg.. nur wird’s dieses jahr eher nix mehr mit dem vorbeifahren und anschauen, meine zeit momentan ist recht knapp.
    wenn’s dir anfang nächstes jahr reicht…

    alexander

  2. hab das grade mit der kardanwelle gelesen, in köln soll es ne firma geben die kardanwellen verlängert, mit materialnachweis, bzw. herstellernachweis. bei interesse könnte ich mich mal nach der adresse erkundigen.

  3. Hallo,
    bin der Erbauer des V6-Framos.
    Die Position des Motors ist nicht das Ergebnis einer zu kurzen Antriebswelle! (Die Welle habe ich damals extra auf Maß anfertigen lassen). Die Schwierigkeit bestand darin, 1. den relativ breiten Motor tief genug zu platzieren und 2. das Lenkrohr noch gescheit darann vorbei zu bekommen. Die Sache sieht vielleicht anders aus, wenn man eine andere Vorderachse / Lenkgetriebe verwendet…eine Suizide-Front käme bestimmt auch cool ;O). Heute würde ich die Karre sicher anders bauen: War halt mein Erstlingswerk und ich wollte auch eine Strassenzulassung mit TÜV haben. Noch ein Tip, wenn Du(unbedingt)einen Rod auf Framo-Basis bauen möchtest: Der Rahmen ist eigentlich sch…e, weil viel zu schmal. D.h. Du sitz nicht zwischen den Rahmenrohren, sondern immer oben ‚drauf. Das Häuschen des V6-Framos ist 15cm gechannelt, trotzdem sitz man nicht tiefer. D.h. es gibt Beulen am Kopf und Genickstarre. Ausserdem sieht’s an der Ampel auch nicht wirklich cool aus :O(
    Also besser einen Roadster bauen (am besten mit Reihenmotor, damit dieser möglichst weit nach vorne kommt)und bei der Gelegenheit gleich mal den Rahmen um 20…30cm kürzen und den blöden Knick in der Mitte nach hinten verlegen.

    Die meisten Bilder (vor allem vom Aufbau und von der Technik) habe ich damals analog gemacht; digital habe ich leider nicht viel. Wenn trotzdem Interesse besteht, bitte melden.

    Damir sollte eigentlich meine Nr. haben!

    Gruß:
    Nasenmann

    P.S.: Mir ist schleierhaft, wie man mit dem Teil Hochzeitsfahrten machen kann…meine Frau war immer froh, wenn sie wieder aussteigen durfte ;O)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.