Das Spielkind in mir bauchte mal wieder nen Motivationsschub…

Die letzten Einsätze am 32TDH waren nervig. Schleifen, schleifen, schleifen, fertanisieren, anpinseln an Stellen, die man schwer erreicht und man sich richtig einsaut. Ich mußte mal wieder was machen, das mich motiviert. Irgendein Detail, wie ich sie so liebe. Also habe ich damit angefangen, das VW Zeichen im Grill zu zersägen.

Zugegeben – wenn man nicht weiß, was ich erreichen wollte, sieht das erstmal ziemlich beschissen aus. Aber ich hatte ja ne Idee, bzw. wieder etwas Schnickschnack zum Verbauen in Form einer Gürtelschnalle. und genau die habe ich mit Sikaflex da draufgeklebt.

Um das VW-Zeichen komplett zu ersetzen, war sie minimal zu klein. So dienen die Reste des VW-Emblems eben als Sockel.

Das Mittelteil aus Chrom mußte ich mit dem „Zahnrad“ auch mit Sikaflex verkleben. Das ging schon beim ersten mal Benutzen als Gürtelschnalle ab. Ich hab keine Ahnung, ob diese Gürtelschnalle rosten wird. Aber ehrlich gesagt, so schlecht fände ich das garnicht. Das Mittelteil ist verchromt, wenn das auf Rost steht…

Bevor ich am Grill gebastelt habe, hatte ich natürlich erstmal „was Vernünftiges“ gemacht und Vorderachse lackiert…

.. und den Motorraum zu ende grundiert und rausgeschliffene Dichtmasse wieder ersetzt.

Danach mußte ich eh noch in der Werkstatt bleiben, weil ich die Werkstattheizung nur anhabe, wenn ich auch anwesend bin. Und bei Temperaturen, die gen Nullpunkt tendieren, trocknet der Lack nicht richtig. Da muß man ihm schon etwas Wärme mit auf den Weg geben.

1 thought on “Das Spielkind in mir bauchte mal wieder nen Motivationsschub…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.