Der Pirat als HotWheels Modell?

Es gibt auch dieses Jahr wieder eine HotWheels Legends Tour. Letztendlich läuft das so ab: Man bewirbt sich mit seiner Karre und im ersten Schritt wird ein online Voting abgehalten, bei dem das Publikum abstimmen kann, welche Karren da in die engere Wahl kommen. Daraus wird dann irgendwann ein Gewinner für Deutschland ermittelt und der darf in den USA gegen die internationale Konkurrenz antreten. Der Gewinner wird dann als Modell gebaut.

Ich dachte mir: Warum nicht der Pirat, auch wenn die Chancen sehr gering sind. Also habe ich mich beworben. Und nun kann man dafür abstimmen:

https://www.autobild.de/leserwahl/hot-wheels-2022-community-voting

Wäre cool, wenn möglichst viele von Euch abstimmen würden und gerne dürft Ihr das auch weitersagen – Danke!

2 thoughts on “Der Pirat als HotWheels Modell?

  1. Beim Überfliegen der Überschrift hab‘ ich mal kurz aufs Datum schauen müssen…aaah gut – nein, es ist nicht der 1. April 🙂
    Auf der Autobild-Seite musste ich dann auch zweimal hinschauen, um nicht versehentlich den Fleetline statt den Piraten zu wählen.
    Sind ja schon ein paar ganz nette Hocker dabei – statt des Ford Coupés wäre mir der Laster darunter als Modellauto aber lieber (oder
    eben beides im Paket).
    Wünsche jedenfalls viel Erfolg – und halte uns auf dem Laufenden mit der Aktion.

  2. So – nach dem Voting vom Laptop aus jetzt nochmal mitm Handy abgestimmt.
    Witzig: Nicht nur der Fleetline ist dem Piraten fast wie aus dem Gesicht geschnitten – auch der Eigner scheint denselben Barbier zu haben wie Du. Und im Kommentar spricht er von Kindern, die sich über das Haifischmaul seines Wagens freuen, das hab‘ ich heute schonmal irgendwo gelesen. Dazu trägt er – nunja, zwar keinen Dreispitz, aber immerhin ’ne Totenkopf-Cap….ein Fan? Oder bei der Geburt getrennt? Wer hat sich denn da jetzt jeweils bei wem, wie und von was inspirieren lassen?
    Ihr solltet eigentlich im Team antreten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.