Geben wir mal Gas…

Der Gaszug für den Prolo war ja zu kurz. Es gibt diverse ABU Umbauthreads in diversen Foren, aber so wirklich nennt keiner, welcher Gaszug passt. Soviel sei gesagt: Plug & Play passt nix. Kollege Burt meinte nimm einen Golf 2 Gaszug. Nunja, dann hab ich mir einen bestellt. Den Gaszug beispielsweise vom Golf 2 mit 90PS Benziner. Ich hab mir das näher angesehen. Es geht nicht nur darum, dass die Außenhülle lang genug ist, der Draht muss weit genug herausschauen. Also hab ich den Gaszug zerlegt, muss eh ein neuer Nippel drauf und dann mal verglichen mit einem Polo Gaszug. Mein Urteil: Der Draht schaut zu wenig raus.

Also habe ich die Außenhülle ca. 5cm gekürzt. Dann wieder einen Nippel gelötet für die Befestigung am Gasgestänge.

Dran gezogen so kräftig ich konnte – er hält. Wahrscheinlich hätte man auch mit einer Lüsterklemme arbeiten können, aber so fand ich es eleganter. Vorher habe ich die ganzen Gummis von einem Polo Gaszug eingefädelt.

Und dann eben eingebaut. Eingehängt wird der Gaszug unter dem Handschuhfach im Beifahrerfußraum.

Im Wasserkasten sitzt eine Dichtung. Die ist vom Polo Gaszug. Den Plastiknippel, der die Außenhülle abschließt, habe ich auch vom Polo genommen. So passt das alles zur Karosserie und wird dicht.

Der Gummi zum Motorraum ist auch vom Polo.

So ließ sich der Gaszug einhängen. Pedal getreten – es funzt.

Unter dieses Problem kann ich also einen Haken machen.

Gehen wir weiter zur Elektrik. Ich hatte einfach keinen Bock, mich unters Auto zu legen gestern.

Letztendlich werde ich das zusammen mit dem MainzMichel machen, aber ich wollte so viel, wie möglich vorbereiten.

Die Elektrik soll bis auf einen Stecker Plug & Play sein – probieren wir es. Sowohl Polo, als auch Golf haben einen zentralen Stecker am Motor für die Kabel – leider unterschiedliche. Also die Kabel vom alten Motor nehmen. Damit ich weiß, welcher Stecker wo draufkommt, habe ich mir das mal am alten Motor markiert.

Am ABU habe ich die Stecker abgeschnitten, damit ich weiß, welcher wohin kommt und dann angefangen, die Kabel vom Polo draufzubasteln. Dabei musste ich später feststellen – ich hätte die Kabel an den Steckern länger lassen sollen. Denn die Kabel reichen von der Länge teilweise nicht, weil beim ABU die Einspritzeinheit 180° verdreht auf dem Motor sitzt.

An der Stelle höre ich auf, alleine an der Verkabelung zu basteln – ich kann es eigentlich nur verschlimbessern. Ich habe dem MainzMichel derweilen schon einmal die Schaltpläne gemailt, damit er sich schon einmal einlesen kann. Mal sehen, wann wir einen Termin finden, um uns da draufzustürzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.