Eingefallener Tankdeckel

Irgendwie musste ich weitermachen am Seitenteil des Prolo. Ich fing damit an, einen Rand um das Tankblech zu schweißen. Das Tankblech wird ja letztendlich tiefer liegen als der Pausbacken vom Corsa und das kann ja nicht im Nichts enden.

Einfach einen Blechstreifen geschnitten und beim Anschweißen gebogen.

Ursprünglich hatte der durchgehend die gleiche Höhe und nach dem Anschweißen habe ich die Höhe mit der Fächerscheibe abgetragen. Die Ecke üben links habe ich mit einem kleinen Blech gefüllt.

Der Reparaturradlauf war je leider zu klein. Offenbar rosten Opel Corsas nicht großflächig genug. Wundert mich bei Opel 😉 Also habe ich zunächst oben ein Blech angesetzt.

Und auch seitlich musste ein Blech dran. Die Tankklappe habe ich erst einmal grob ausgespart.

Das ist jetzt auf Stoß erst einmal gepunktet. Nach und nach setze ich weitere Punkte, damit es sich nicht verzieht. Verzogenes Blech ist mein größter Feind bei all den Schweißarbeiten.

An der Position hab ich ewig herumprobiert. Irgendwann dachte ich mir: Augen zu und rein mit dem Blech! Ich habe es etwas schräger eingesetzt als original – ich finde das sieht dynamisch aus. Irgendwie auch schön bescheuert.

Als es ausreichend fixiert war, konnte ich wieder mit der Fächerscheibe arbeiten und den überstehenden Rand um die Tankklappe wegschleifen. so lange, bis ich das eben verschweißen konnte.

Da ich nicht auf allen Seiten das auf Maß schneiden konnte, weil irgendwo es wieder nicht gepasst hätte, schnitt ich erst jetzt den überstehenden Rand unten ab. Zudem schnitt ich das Blech ein, um die untere Sicke auslaufen zu lassen.

Und dann hieß es eben schweißen, schweißen, schweißen – komplett durch bin ich noch nicht.

Von hinten gesehen passt jetzt die Rückleuchte vom 205er gut in die Linie.

Der Tankdeckel wirkt jetzt wie eingefallen.

Ob ich das so lasse, oder einen dicken Tankdeckel baue? Ich schlaf da noch einmal drüber. Denn das bringt wieder andere Probleme mit sich. Will ich es so laufen lassen, wie der Corsa Backen, lässt es sich nicht mehr klappen…

Share:

8 thoughts on “Eingefallener Tankdeckel

  1. Der Anschlag des Tankdeckels ist doch rechts, es gibt also keinen Grund, warum sich der Deckel nicht mehr klappen lassen sollte, wenn du ihn der Form des Radlaufs anpasst. Der Tankdeckel muss ja schließlich nicht das originale Blech mit dickem Aufsatz sein, du kannst den Stand des geschlossenen Deckels anpassen und darunter einfach mehr Luft lassen.

    1. Das Scharnier ist nicht ganz rechts, die Tankklappe taucht beim Aufklappen in die Blechmulde an der Karosserie ein. Baue ich ihn höher, stößt das an. Ich muss tüfteln. Entweder mit Abstandshaltern (Unterlegscheiben) oder mit hochbiegen.

  2. Genau, du könntest um die Beiden Befestigungsschrauben U-förmig einschneiden und das Blech etwas nach außen biegen.
    Und innen auf den Deckel machst du ein schräges 2.Blech, das dann wieder auf dem Gummirand aufliegt.

    Und den Rest macht der Spachtel 😉

    Gruß Dirk

  3. Du kannst dir ja auch mit einer längeren Blechschraube erstmal einen provisorischen Anschlag für die Klappe bauen, damit du siehst wie es wirkt.

  4. Erinnert mich an meine “wilde” Zeit–wo der Capri nicht breit genug sein konnte:-)))–mal sehen ob ich irgendwo noch ein Bild vom Tankdeckel finde–den musst ich damals selbst herstellen,damit er die Form der Verbreiterung annahm,statt seitlich ging der dann nach oben auf

    1. Mal abgesehen davon, dass ich das Problem überschätzt hatte und inzwischen gelöst habe – schau Dir das Bild nochmal genau an. Mir fallen da zwei Gründe ein, warum ein Tankdeckel mit auf der anderen Seite liegenden Scharnier nicht funktionieren würde:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.