Er bekommt ein Gesicht…

Ich bin mit immer noch nicht klar, ob ich die zuerst gelackten Flächen wegen des Farbunterschiedes nochmals lacke. Die Haube hat noch Streifen, da muß ich wohl durch. Aber deswegen kann man ja mal anfangen zusammenzubauen.

Mercedes /8 Leichenwagen Rappold

Dabei gab?s so diverse Problemchen, wie etwa bei der Stoßstange. Da haben die Vorrestauratoren die Gewinde dermaßen mit Unterbodenschutz zugeschmiert – bis ich da mal ne Schraube drin hatte…

Am meisten genervt hat aber der Beifahrerrückspiegel, die dumme Sau.

Beifahrerrückspiegel Mercedes W114 W115

Ich war so naiv zu denken, daß wenn auf der Rückseite ungefähr auf der Höhe der Schrauben Löcher sind, die für die Montage des Rückspiegels gedacht sind. Schön gedacht.

Türinnenseite Mercedes /8

Nur leider trifft das nicht zu. Gut, vielleicht habe ich die Löcher ein Stück zu weit vorne gebohrt – ich hatte mich an der Fahrerseite orientiert – aber beim hinteren Loch läuft da der Steg zwischen Kurbelscheibe und Dreiecksfenster dahinter. Man braucht Kinderhände, um alleine die Mutter da draufzufummeln. Die Länge meiner Arme war aber schon nicht schlecht. Vermutlich montiert man erst den Spiegel und dann die Innereien der Tür. Aber wer sagt einem so etwas?

Und so schraubte ich Teil für Teil an und stieß hi und da auf fehlende Kleinteile. Die Abdeckung des Wasserkastens übernehmen Plastikpöppel – die fehlen z.B. Ohne die kann ich aber die Zierleiste unter der Scheibe nicht montieren, bei der ich alle Klammern zusammenbekommen habe, aber dünnere Blindnieten brauche, um sie zu befestigen, …
Bei nem ollen Passat könnte ich einfach ins Regal greifen, aber nen /8 habe ich nie geschlachtet…
Die Antenne paßte aber auf Anhieb :.

Mercedes /8 Bestatter Rappold

Scheinwerfer müssen wohl noch mal raus, weil die innen verdreckt sind, das kenne ich nicht von VW, daß von hinten Dreck reinfallen kann. Zudem fehlt ein Plastikstopfen, in dem die Scheinwerfer verschraubt werden. Das sind die Dinge, die Aufhalten – montieren mußte ich sie trotzdem. Ich mußte doch endlich mal wissen, wie die Front montiert aussieht…

14 thoughts on “Er bekommt ein Gesicht…

  1. Moin KLE,

    sieht super Spitze aus. Farbkombi zum Chrom hat ein ganz tolle Wirkung. Und ich will ja nicht sagen ich habs ja gesagt, aber Du bist außen ja fast fertig.
    Scheibenwischer, Lüftungsgitter, hintere Stoßstange und Reifen………schwubs fertig.

    Freue mich schon auf Bilder im Sonnenlicht.

    Gruß vom Nordlicht

  2. Eins ist mir glaube ich noch aufgefallen.

    Respekt!
    Du hast, einen Rückspiegel für den Kotflügel, auf die Tür montiert bekommen.

    Sieht trotzdem gut aus.
    Wie sieht es eigentlich mit tieferlegen aus?
    H&R Federn oder bleibt der so hoch?

    Gruß vom Nordlicht

  3. Hat echt was der Hobel. Die Schattierungen gefallen besonders!

    Für solche Muttern nehme ich wenn nen alten Schlauch und Heißklebe. Besser als jedes Gelenk in einer Knarre 🙂

    Reinhaun!
    Spaten

  4. Yepp, sieht gut aus. Was sind eigentlich für Felgen geplant oder machst Du die orischinalen Blechradkappen drauf? Dann viel Spaß beim Lackieren um den Mercedes Stern rum. Gab’s früher so’ne Schablone aus Kautschuk o.ä. die man dafür verwendet hat.
    Alternativ könntest Du auch Radkappen im 300SL Gullwing Stil aufziehen: Vorhandene Stahlfelgen nach Wunsch lackieren, kleine Radkappen (wie. Z.B in der S-Klasse der 60er jahre verbaut oder gefusselte Käferkappen oder….) in Hammerschlag lackieren und druff damit. Unbedingt Weißwandreifen, mit dem Weißwandgefussel hast Du ja Erfahrung, grins

    Gruß Andreas

  5. Hallo KLE,

    sieht wirlich sehr lecker aus gerade in der Kombination schwarz-kupfer, damit sieht der Wagen ja regelrecht sympatisch aus, was für einen Leichenwagen ja eher ungewöhlich ist.

    Aber nochmal ne kurze grundsätzliche Frage: Was hst Du gegen Zierleisten auf den Fahrzeugflanken? Ich persönlich finde die bei den Klassikern echt schick, auch deshalb weil die neumodischen Karren mit ihren lackierten Prallleisten und Stoßfänger an den Flanken farblich ja immer wie ein Brei daherkommen.

    Nichtsdestotrotz steht das dem /8er gut, auch weil er sonst ja ne Menge Chromschmuck hat.

    Beste Grüße aussm Pott

    styrmer

  6. hubsch…
    wie hast du die motorhaube gerollt..?
    vor-zurück-vor-zurück..?

    versuch beim zwoten rollen nur eine richtung
    ich denk durch die richtungsänderungen legst du die „hammerplättchen“ stets in die entgegengesetzte richtung und dadurch entstehen (lichtbrechung is des stichwort) die streifen…

    is abba nur theorie weil ich ja nich davor stehe und es leibhaftig sehe..

  7. ich denk durch die richtungsänderungen legst du die „hammerplättchen“ stets in die entgegengesetzte richtung und dadurch entstehen (lichtbrechung is des stichwort) die streifen…

    Hammerschlag Kupfer wegen der Spannungsreihe mit einem 300g Hammer auftragen!

  8. @ KLE: Stimmt hatte ich schon ganz vergessen, mea culpa
    Zu meiner Entschuldigung muß ich sagen, dass ich aber schon über 40 bin und mein Gedächtnis langsam so strukturiert ist, wie Deine Werkstatthölle …. grins

  9. Mensch Jürgen, noch ist es im gelben Bereich….grins

    @ KLE: wegen der Felchn: Machst Du trotzdem Weißwandreifen drauf oder ist das too much? Oder hast Du das auch schon irgendwo geschrieben und ich verlasse den gelben Bereich gerade Richtung rot…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.