Es spricht sich vor Ort anscheinend schon rum…

Ich habe heute abend die Leiche an die Agrarstütze genommen und bin in den Baumarkt gefahren, Material für den Umbau holen.

Vorher nochma n Abstecher zum Restpostenmarkt, die Batterie reklamioeren aus dem 32BQP. Da kauft man sich ne 72AH Batterie für 39,99 und die wirft schon nach knapp über einem Jahr den Schlappen in die Luft. Ich hab mein Geld wiederbekommen. Und weil ich grad da war, schaut man mal durch, ob die was haben und BINGO – wenn das mal nicht genau die Winkel sind, die ich gebraucht habe.

Eigentlich noch viel zu teuer 😉 Aber im Baumarkt hätte ich ein vielfaches gezahlt. Da holte ich dann den Rest, den der Restpostenmarkt nicht hatte. Unter anderem 16 OSB-Platten. Keine Ahnung, ob die reichen – da in der Zwischenebene wirklich kein einziger rechter Winkel ist und ich keinen Winkel gemessen habe – wie soll ichs denn errechnen? Notfalls kaufe ich nach bzw. habe ich noch Holz für Regalbretter.

Beim Ausladen an der neuen Halle bekam ich dann Besuch. „Ich habe gehört, da hat irgendwer die Toilette ins Internet gestellt, die ich gebaut habe“. Da stand also der Erbauer meiner Werkstatttoilette vor mir – der Ex-Lebensgefährte meiner Vermieterin. Wie sich sowas rumspricht. Wenn ichs richtig richtig verstanden habe, hatte das ein Freund von ihm im Internet gefunden – schönen Gruß an der Stelle…

1 thought on “Es spricht sich vor Ort anscheinend schon rum…

  1. Ja, die Welt ist klein! Ich hab mal auf einem Hinterhof einen 30 Jahre alten Schuppen abgerissen, das ganz ging an einem Tag über die Bühne. Und zufällig kam der Mann vorbei, der ihn erbaut hatte und erzählt uns Geschichten, wie er in dem Schuppen an seiner Jawa geschraubt hat.

    Ich find sowas immer toll. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.