Federn muß es!

Ich bin derzeit wirklich Land unter. Messevorbereitungen sind die Hölle! Und zwischendrin passieren immer noch Pannen. Wenn man nachts um 3 Flyer entwirft, passieren dann schon einmal Pannen, daß ein Objekt verkehrt definiert ist und nicht mitgedruckt wird – Auf der Vorderseite bzw. Fusselshop Seite sollte das „Wir haben die geile Scheiße“ weiß sein.

Flyer

Das Ganze nochmal, glücklicherweise drucken Druckereien ja overnight. Nach dem Abschicken der neuen Dateien fiel mir noch ein Grammatikfehler auf – der ist jetzt eben drin.

Gestern war ich den ganzen Tag unterwegs, schaffte es erst spät in die Werkstatt, inzwischen etwas übermüdet. Aber ich muß ja vorwärts kommen. Für den einen Stuhl habe ich keine Sitzfläche – jedenfalls keine passende. Also habe ich einen Holzrahmen gebaut – nicht schön, aber für Sachen, die man später nicht sieht, fehlt mir definitiv inzwischen die Muse. Material sind Dachlatten. Ja, ich weiß, das Holz ist eigentlich zu weich, das ist keine Profiarbeit, aber es wird die eine Woche schon halten (hoffentlich auch länger).

Holzrahmen

Auf dem Sperrmüll habe ich einen Unterbau geborgen von einem normalen Stuhl – nicht ganz passend – aber ich habe dadurch Federn.

altes Polster

Das habe ich zerlegt und die Federn in den neuen Holzrahmen geschraubt.

Stuhlfedern

Bezug – ach Mist, hoffentlich bekomme ich noch denselben Brokatstoff, wie bei den Türverkleidungen der Leiche nach…

Der Lack trocknet glücklicherweise gut. Schleifen kann ihn aber nicht, damit es glatt wird, gab es eine neue Schicht Klarlack – hatte ich erwähnt, daß ich das mit dem Pinsel streiche?

Pornohocker

Morgen schaffe ich die Leiche nach Frankfurt, Montag will Sat1 einen ersten Vorabbericht von der Messe drehen, da soll schon was am Stand stehen. Die sollen da vorbeikommen beim Aufbau. Keine Ahnung, ob sie es auch senden. Aber ein nackter Stand mit Teppich wäre da etwas mager…

2 thoughts on “Federn muß es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.