Feintuning

Endlich wieder in der Scheune. Der Job ließ das in letzter Zeit nicht zu. Und ich bin ehrlich gesagt nicht böse drum, daß meine Agentur derzeit ganz gut läuft.

Nundenn, ein wenig Zeit bekam der Jägerkübel ab. Auf der Fahrt nach Limeshain nervte, daß bei Bodenwellen die vorderen Räder am Lampentopf schliffen. Was tun? Flachere Reifen wären ne Lösung – gefällt mir aber nicht. Die derzeitige Räderkombination gefällt mir ganz gut. Also Federwegsbegrenzer. Auch da gibts ne Billiglösung.

Die Gummis habe ich mal billig bei Fränklin vom OSG-Forum geschossen. Keine Ahnung, für das die ursprünglich sind. Irgendwelche Fahrwerksgummis von VW eben. Die Praxis wird jetzt zeigen, ob das reicht – notfalls gibts eben einen dritten Gummi.
Bei der Gelegenheit habe ich die Achse gleich mal neu abgeschmiert. Kann nicht schaden.

Die ursprüngliche Lima kam wieder rein, die Geräusche kamen schließlich von der Spannrolle und die Erasatzlima arbeitet unzuverlässig – die Ladekontrolleuchte leuchtete ab und an. Und dann natürlich das wichtigste – die betenden Hände:

Das sind schon die dritten, die ich verbaut habe – 2 habe ich verloren, eine Saison hält das aber wieder sicher. Nicht, daß das je Glück gebracht hat oder den göttlichen Segen, aber die Hände gehören einfach zum Kübel…

1 thought on “Feintuning

  1. Hm, hatte in meinem Abarth auch mal „Federwegbegrenzer“ – allerdings der eher unfreiwilligen Art: beim Einbau von roten Konis hatte ich hinten oben ein Lagergummi vergessen. Dadurch war die Dämpferhülse verkantet. Sobald das Ding komplett ausfederte rutschte die Hülse schräg auf die Basis des Dämpfers. Da federte dann nichts mehr ein. Mann war das hart! 🙂
    Irgendwann in ferner Zukunft schaue ich mal bei Dir vorbei. Nach Urlaub, neuen Job und dem ewigen Gebastel an dem Haus. Da geht es mir wie Dir: irgendwas kann immer noch verbessert werden (wenn es denn nichts kostet).

    Mach‘ weiter so! Geistige Arbeit braucht ein körperliches Ventil. Wenn man ungereinigte Abgase, Getriebeöldämpfe und frische Farbe inhaliert, kann Mann erst richtig entspannen!

    Gruß
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.