Freikarten für die Automechanika 2021 – sich endlich wieder live treffen!

Ich hatte ja schon berichtet, dass es dieses Jahr wieder eine Automechanika geben wird – gesplittet in eine Veranstaltung vor Ort und eine online Veranstaltung. Gestern habe ich mich als Pressebesucher akkreditiert – so lange ist es nicht mehr hin bis zur Messe.

Genau gesagt ist es schon übernächste Woche vom 14. bis zum 16. September 2021. Ich werde am 14., also am Dienstag vor Ort sein und hoffe auf ein paar interessante Gespräche. Wollt Ihr auch dabei sein? Dann meldet Euch an unter automechanika.com/tickets. Speziell für alle Leser hier gibt es einen Rabattcode, mit dem Ihr eine Freikarte bekommt:

AMF_digitalplus_22

ACHTUNG: Das ist eine Rabattcode und kein Gutscheincode. Den muss man erst am Ende der Kartenbestellung angeben und nicht wie beim Gutscheincode am Anfang – aber nicht vergessen. Dann ist die Karte auch wirklich kostenlos. Den Rabattcode könnt Ihr auch Freunden und Kollegen weitergeben. Eine Karte braucht man auch, wenn man das online Angebot mit Livestreams etc. nutzen will – schön wäre, wenn man sich vor Ort sehen würde.

Wie nicht anders zu vermuten, gilt auf dem Gelände die 3 G Regel, also getestet, geimpft, genesen. Einen Test, falls nötig, könnt Ihr am Eingang City oder am Eingang S Bahn/ Torhaus erledigen.

Besonders cooles Feature: Es gibt 2 Happy Hours täglich:

  • Vormittag, Dienstag-Donnerstag von 11-11:30 Uhr in der Lounge in der Halle 3 kostenfreie Kaffeespezialitäten
  • Abends, Dienstag + Mittwoch von 17:30-18:30 Uhr auf der Agora kostenfreies Bier & Wasser

Ich werde am Dienstag den 14. bei der vormittags Happy Hour vor Ort sein – wer sich mit mir treffen will, da kann man was ausmachen.

Was wird geboten? Ich zitiere einmal einen Pressetext.

Neustart für den Automotive Aftermarket: 14. – 16.9.2021 – Herzliche Einladung!

Was sind die aktuellen Trends im Aftermarket? Welche Herausforderungen gibt es für Werkstätten in Zukunft? Freuen Sie sich auf eine kompakte Messe mit hochkarätigem Programm, u.a. zu den Themen Zukunftswerkstatt 4.0, alternative Antriebe, Elektromobilität, Remanufacturing, Unfallinstandsetzung, 3D-Druck u.v.m. Real vor Ort & digital im Netz!
Jetzt Ticket sichern (LINK: www.automechanika.com/frankfurt-21)

Highlights aus dem Programm der Automechanika Frankfurt Digital Plus

Das Rahmenprogramm wird in vollem Umfang live gestreamt und bietet zahlreiche Highlights und zukunftsweisende Themen. Die Zukunftswerkstatt Mobilität 4.0 – organisiert in Kooperation mit dem Institut für Automobilwirtschaft (IfA) – zeigt die Technologien, Prozesse und Geschäftsmodelle der Zukunft für Autohäuser und Werkstätten. An acht Lernstationen, die die Customer Journey aus der Aftersales-Perspektive abbilden, wird der technologische Wandel erlebbar gemacht. Das bietet Kfz-Profis wertvolles Know-how und neue Ideen für die eigene Arbeit der Zukunft.

Digitalisierung und technologische Entwicklungen stellen die Kfz-Werkstätten täglich vor neue Herausforderungen. Um hier mithalten zu können, ist eine regelmäßige Fortbildung unerlässlich.

Die Automechanika Frankfurt Digital Plus bietet in Zusammenarbeit mit namhaften Partnern eine Reihe von Praxisworkshops an, die speziell auf die Bedürfnisse von Kfz-Werkstätten zugeschnitten sind. In Halle 3.0 moderieren FabuCar und Autodoktoren Live-Demonstrationen zur Unfallinstandsetzung.

Die Automechanika Academy bietet an allen drei Messetagen ein breit gefächertes Programm. Hier werden in zukunftsweisenden Vorträgen und Podiumsdiskussionen die neuesten Entwicklungen rund um die Themen Tomorrow’s Service & Mobility, Elektromobilität, 3D-Druck und das Car Wash Business vorgestellt und diskutiert. Auch für Werkstätten interessant: Vorträge und Podiumsdiskussionen rund um das Thema Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle für Werkstätten.

In Zeiten des Klimawandels und des Umweltschutzes sind die Kreislaufwirtschaft und das Remanufacturing wichtiger denn je. Aus diesem Grund findet am 15. September erstmals der Automechanika Remanufacturing Day statt. Organisiert in Zusammenarbeit mit der Automotive Parts Remanufacturing Association (APRA), widmen sich Experten diesem vielschichtigen Thema und beantworten die Fragen der Teilnehmer.

Mehr Informationen unter automechanika.com/Frankfurt-21

Body & Paint-Contest

Auf der Automechanika werden auch die Sieger des Lackierwettbewerbs Body & Paint gekürt. Dabei haben junge Lackkünstler sich zum Thema Deutschland auf Motorhauben “ausgetobt”.

Schon faszinierend, was heutzutage mit Lack alles möglich ist.

In die Endausscheidung haben es 10 Hauben geschafft. Nicht alle sind mein Geschmack – aber das wieder subjektiv. Es geht neben Kreativität auch um die Technik. Auf der Automechanika wird das Ganze noch von einer Fachjury beurteilt. Aber es gibt auch ein Publikumsvoting, bei dem jeder mitmachen kann unter Automechanika.com/competition. Da kann man auch die Ergebnisse sehen.

Ich habe einen persönlichen Favoriten, mal sehen ob der gewinnt…

Für mich ist die Automechanika neben dem Rahmenprogramm wieder eine schöne Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und mich über Werkzeug zu informieren. Auch wenn sie vor Ort natürlich deutlich kleiner sein wird, wie gewohnt – ich freue mich drauf!

Share:

5 thoughts on “Freikarten für die Automechanika 2021 – sich endlich wieder live treffen!

  1. Beim Durchscrollen fiel mir eine Haube sofort auf, für die habe ich gestimmt. Verrate mal nachher, welche Dein Favorit war.

    Und Teile loswerden ohne Veterama: Einfach noch was an den Prolo spaxen 😉

    1. Ich sag mal so, es könnte sein, dass ich meinen Favoriten im Blogeintrag gezeigt habe. Ich wundere mich übrigens , ob die Abstimmungsseite die Hauben zufällig anordnet – die Reihenfolge ändert sich ab und an – oder ob das das aktuelle Abstimmungsergebnis widerspiegelt.
      Dann zeigt sich mal wieder, dass so eine online Abstimmung eher für die Füße ist. Geht weniger darum, wer die beste Haube lackiert hat, sondern welcher Teilnehmer die meisten Abstimmer motivieren kann und eine der eine der weniger gelungenen Hauben ist relativ weit vorne, ich habe aber ein Bild gesehen von dem Mädel, die die lackiert hat und das erklärt einiges 😉

      1. Lt. der Webseite werden die Hauben willkürlich angeordnet.
        War jetzt mal neugierig, und hab aber nur die Josephine von den „Findbaren“ als „wg.-Aussehen-gewählt“ finden können 😀
        Aber generell finde ich das schon mal spitze, dass soviele weibliche Lackiererinnen mitgemacht haben. Und dass es überhaupt soviele gibt. Ist ja doch irgendwie kein typischer Frauenberuf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.