Geht doch!

Ich konnte mich endlich an die Trommelbremse vom Pirat machen. Als ich die letzthin offen hatte, hatte ich direkt vom Handy Bremsbacken bestellt. Da die eBay Handler zu lange Lieferzeiten hatten, bestellte ich bei Amazon. Mache ich nicht mehr. Da sind einfach zu wenig Infos zu den Bremsbacken gewesen, es kamen die verkehrten. Konnte man zwar anstandslos zurückschicken, hat das alles aber verzögert. Letztendlich habe ich dann doch die richtigen bestellt bekommen. Also ran ans Werk!

Olaf war bei meiner letzten Aktion aufgefallen, dass die Druckstange verbogen war. Wie das passiert ist? Keine Ahnung.

Ich habe die Bremse auseinandergebaut und die Druckstange mit dem Hammer gerichtet. Noch einmal ein Blick auf die alten Beläge. Da sieht man, dass die nur an ganz geringer Fläche gebremst haben – so ist das wirklich sinnlos.

Ab in die Tonne damit!

Ich mag das Gefummel an den Trommelbremsen nicht. Insgesamt 4 Federn, das ist echt nervig. Und wie gehört das noch einmal alles zusammen? Am einfachsten ist es, beide Seiten auszubauen und sich beim Zusammensetzen an der anderen Seite zu orientieren, dann kann nichts schief laufen, das man eine Feder verkehrt einhängt. Man muss eben nur spiegelverkehrt denken.

Das Handbremsseil einzuhängen ohne Spezialzange ist fummelig, aber mit einer Grippzange, mit der man die zurückgezogene Feder zusammendrückt, geht es. Es gibt dafür eine spezielle Zange, muss mal sehen, ob ich auf der Veterama eine günstige davon finde. Ich hatte das schon ewig nicht mehr gemacht und musste mir das wieder neu ausdenken. Letztendlich habe ich es natürlich montiert bekommen.

Wer ausgelaufene Bremsflüssigkeit auf dem Bild erkennen will: Das ist Bremsenreiniger. Und wie es natürlich immer ist: Die zweite Seite ging schneller. Dann hatte ich mich ja reingedacht, wie es am schnellsten geht.

Das Handbremsseil hatte ich vorher gelockert und habe es danach wieder eingestellt.

To Do Liste abgearbeitet, ab zum TÜV. Ich hab die Bremse ja nach besten Gewissen gewartet, aber so 100% ist man nie sicher, ob da nicht noch ein Fehler sein könnte. Aber alles gut auf dem Bremsenprüfstand, sowohl mit der Betriebsbremse, als auch mit der Handbremse. Kommentar des Prüfers: „Auf den Punkt!“ Also hat er geklebt.

War überschaubar, was zu erledigen war für die Plakette. Und es war ja auch eine Investition in die Sicherheit. Wie schon öfters geschrieben – so dumm finde ich die regelmäßige HU nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.