Happy Birthday Pirat!

Normalerweise feiere ich die Geburtstage meiner Autos nicht. Ganz einfach, weil ich sie schlichtweg vergesse. Wer hat schon die EZ seines Fahrzeuges auf den Tag genau im Kopf? Aber dieses Jahr habe habe ich es mir sogar in den Kalender geschrieben. Der Pirat erreichte heute das stolze Alter von 40 Jahren!

Nicht einmal ich hätte gedacht, dass der Bock das erreichen würde, als ich ihn im Oktober 2009 zusammen mit Robby im Doppelpack für kleines Geld geborgen hatte. Genau genommen hatte ich damals sogar mit dem Gedanken gespielt beide Passat zu schlachten. Damals brachten die Böcke einfach mehr Geld in Teilen als am Stück.

War einfach das günstige Angebot, das mich damals gereizt hatte und nachdem ich den 2. Passat aus dem Paket geschlachtet hatte, war die Basis vom Pirat quasi geschenkt. Ich mag gar nicht dran denken, wie gut der geschlachtete Passat beieinander war beim Kauf. Das Ding hatte quasi keinen Rost. Aber beim Pirat waren eben die ganzen Sachen schon eingetragen damals. Auch wenn der Wagen nicht fahrfähig war damals – heute würde er vermutlich einen 4stelligen Betrag bringen. Aber das ist eben schon über 12 Jahre her und damals waren relativ rostfreie 32B noch einfacher zu finden.

Die Ronal Turbo waren schon drauf damals, ebenfalls die Eibach Federn. Ursprünglich als simpler Diesel ausgeliefert, hatte einer der Vorbesitzer einen Turbodiesel aus einem Golf 2 eingebaut und einen Ladeluftkühler nachgerüstet. War alles eingetragen, aber nennen wir es einmal technisch unglücklich gelöst. So war der LLK vom Golf so groß, dass er pragmatisch einen kleineren Kühler eingebaut hat.

Wen wundert es, dass der Bock ständig zu warm wurde. Wer es nicht mehr weiß woher der Name Pirat kommt. Da war ursprünglich mal ein Aufkleber der Piratenpartei auf der Heckscheibe, den ich aus Gag nicht komplett entfernt hatte.

Den Pirat baute ich um während ich ihn als Altagsschlampe bewegt habe. Und beim Design ging ich auch einige Irrwege, bis das endgültige Design gefunden war.

Als er fertig war, kam ein Bericht über ihn im seligen Motormaniacs Magazin 5/2010. Berichte in weiteren Magazinen sollten noch folgen.

Und dann wurde er gefahren. Meist lief er zuverlässig, klar, dass auch Reparaturen inkl. Motorwechseln vorkamen. Der Blog ist ja voll von Berichten über den Wagen, was ich so alles umgebaut habe. Ende 2014 kam der Punkt, an dem ihn vermutlich 98% der Eigentümer weggeworfen hätten. Er war blechtechnisch einfach tot.

Dazu kamen kaputte Federbeine, Bremskraftregler ohne Funktion, Reifen runter,… Klassischer wirtschaftlicher Totalschaden. 6 Jahre Spaß mit der Karre gehabt. Tonne. Ich entschied mich dagegen und er wurde mit erheblichem Aufwand wieder auf die Gasse geholt.

Und wieder 6,5 Jahre später fahre ich ihn noch immer. Klar immer mal wieder hat er kleinere oder größere Macken, aber es ist ja kein gehätschelter Schönwetteroldtimer. Ich bin gespannt, ob ich ihn auch noch fahre, wenn er 50 wird. Eigentlich sehe ich da nicht die Probleme.

In diesem Sinne: Happy Birthday Pirat. Schön, dass es Dich gibt!

5 thoughts on “Happy Birthday Pirat!

  1. Toll, dass zumindest einer meiner 2 ehemaligen noch auf der Straße ist. Wenn ich die alten Bilder so anschaue, ärgere ich mich schon, dass ich damals wegen der Haussanierung die 2 nicht behalten konnte. Auf die nächsten 20 Jahre 😉

  2. Schöner Wagen mit rundem Geburtstag. Leider gibt es nicht mehr viele Fahrzeuge von 1982, die noch heute unterwegs sind. Auch die große Revision von mittlerweile 7 Jahren hat sich entgegen aller Erwartungen der damaligen Kritiker voll gelohnt (komisch, dass man diese seit Jahren hier nicht mehr gesehen hat). Auf die nächsten Jahre!
    Weil ich bei Datumsangaben ein relativ gutes Gedächtnis habe, denke ich auch regelmäßig an die Jahrestage früherer Fahrzeuge, die – suprise surprise – meistens irgendwann im Dezember liegen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.