Immer schön die unangenehmen Arbeiten nach hinten schieben…

Richtig Bock auf Entrosten hatte ich gestern nicht, aber ich hatte ja auch andere Aufgaben. So mußte ich mal sehen, wie der Gurkenhobel, der die ganze Zeit in der Tiefgarage im Kofferraum des 5enders lag, auf dem Auto aussieht.

Ganz ehrlich. Das steht dem Wagen nicht. Ich liebe ja diese Katzentreppen, aber in dem Fall – nein. Vielleicht auch besser so – 2,5 Jahre nach hinten nix sehen reicht. Da man unter der Außenjalousie auch so schlecht putzen kann, wird der Blick in den Innenspiegel zum Blindflug.
Im Teilefundus suchte ich Teile für andere. So kam ich auch mal wieder dazu, bei den Reparaturblechen für den Passat 32/33 durchzusehen. Ah – ich hab sogar ein Stück Bodenblech.

Nicht, daß ich das verbraten würde für die paar Löcher, aber selbstredend ist das vorhandene Blech für die Beifahrerseite und meine Durchrostungen auf der Fahrerseite.
Apropos Blech. Ich hab ma vorgesorgt, wenn ich den Fußraum schweiße und hab Wagenheberauflagen bestellt bei www.autoteile-boesel.de

Witzige Geschichte am Rande: Die Bleche kosteten, als ich sie vormittags entdeckte, 13,53 Euro. War mir aber nicht sicher, obs die richtigen sind. Also erkundigte ich mich per Telefon und in nem Passatforum. Geklärt, ja, das sind die richtigen Bleche, zurück in den Webshop und tatata: Die Bleche waren im Angebot für 9,04 Euro. Hab sie gleich für beide Seiten geordert – und doppelt. Is ein Zeichen, daß die bald aus dem Programm fallen und die die Reste rausramschen.

Lenkrad und Hupknopf sind wieder zusammen. Die braune Farbe auf den Schrauben hat gehalten – super!

Ja, ich hätte die Fettfinger auf den polierten Speichen wegwischen sollen. Muß ich das jetzt immer putzen? Scheiße, was habbich mir da angetan.
Jetzt is alles Ton in Ton.

Vielleicht doch die Schrauben in Chrom? Die sind aber so teuer bei eBay…

Irgendwann ging mir die Ausreden aus für meinen inneren Schweinehund und dann wurde doch noch im Innenraum entrostet.

Ob ich mich für Product Placement bezahlen lassen könnte? Liebe Tabakindustrie, wie wärs – Ihr sponsort meine Zigarettensucht und auf jedem Bild liegt ne Kippenschachtel. Wär das nix?

Das is übrigens der erste Passat, den ich hatte, der unter der Rücksitzbank von oben rostete. Da muß lange Wasser gestanden haben. Von oben is auch nicht so schlimm, sollte es von unten durch sein, fehlt demnächst die Hinterachse – DAS wäre schlimm.

Daß der Fußraum Beifahrerseite eindeutig nasser war, als die andere Seite, ist mir übrigens auch klar. Da sind Löcher im Wasserkasten und die sind genau überm Beifahrerfußraum.

Genauer gesagt über dem Handschuhfach. Vielleicht ist das ja auch der Grund warum eben jenes bei mir fehlt…

5 thoughts on “Immer schön die unangenehmen Arbeiten nach hinten schieben…

  1. Da hat er einen Gurkenhobel und baut den nicht an!;-)

    Ich such mir danach einen Wolf!
    Also, wer einen für?n Ritmo hat, bitte melden!
    Ich nehm aber auch einen, von nem anderen Auto-Typ, dann muss Ich das halt anpassen!
    @kle: Verkaufen willst den wohl nicht, was?

  2. Bist Du wahnsinnig? Glaubst Du wirklich, daß ICH mich von einem NEUEN Gurkenhobel für den Passat 32 trenne? Ich werde nicht mal den Gurkenhobel vom 32BQP beim Verkauf mitgeben. Wobei der vom 32B noch seltener ist, da weiß ich von keinem 2. existierenden weiterem Exemplar – und ich kenne auch keinen, der von einem zweiten weiß. Beim 32er gibts noch ein paar andere Exemplare, da gibts min. noch 5 Exemplare, wobei das auch nicht wirklich viel ist.
    Und: Anpassen. Das wird kein Kinderspiel, denn die Dinger sind aus wirklich dünnem Plastik, das kann man nich einfach mit Glasfaser beispachteln…

    Viel Erfolg beim Suchen, ich hab den letzten bekannten Gurkenhobel für den 32B ja auch gefunden. Der Verkäufer hatte ihn übrigens wie sauer Bier längere Zeit anderen angeboten und nicht losbekommen bis ich kam…

  3. Ach ja – und sollte ich mich davon trennen, dann nur an einen, der den an nen Passat baut und nur im Tausch gegen andere rare Teile oder gegen einen Betrag, der DEUTLICH dreistellig vor dem Komma ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.