Huch! Ein alter Bekannter!

Ich habe in einem Kleinanzeigenblatt eine Anzeige geschaltet, daß ich Teile für den Passat Typ 32/33 suche und tatsächlich ich bekomme einen Anruf: Der Verkäufer habe da einen Passat Bj 76, der angeblich unrettbar sei. Er habe schon die Türen abgeschraubt, die seien noch gut. Motor is noch drin, habe aber wenig gelaufen. Is ein 1,6er 75PS. Das Blech wäre zu schlecht, den könne man nicht mehr retten, den Rest entsorge er wohl. Haaaaaaalt! Bei mir gingen die Alarmglocken an. Entsorgen? No way! Erstmal müssen da tausende Kleinteile raus. Ich bekundete Interesse am Komplettfahrzeug, auch teilzerlegt und bat ihn Bilder zu mailen. Ich fiel fast vom Stuhl, als ich dann Post bekam:

Stammlesern müßte es spätestens bei den Radkappen wie Schuppen aus den Haaren fallen. Den Wagen hatte ich schon einmal angesehen, das war im November 2007 – den Bericht dazu findet Ihr hier.
Damals sollte er 500 Euro kosten, was mir zu teuer war und eigentlich hielt ich ihn damals für rettbar. Er ist wohl schlechter als gedacht. Der Wagen wurde dann ewig inseriert und dann auch bei eBay angeboten. Weiß noch einer der Leser, für welchen Betrag der wegging?

Ob der Wagen dann direkt zum derzeitigen Besitzer ging, weiß ich nicht. Solange der Deal nicht perfekt ist, verrate ich ihm mal nicht, daß ich den Wagen kenne 😉

Auf mein Angebot ging er nicht ein. Ich habe gesagt, ich überlege mir noch, ob ich auf seinen Preis eingehe. Inzwischen ist er teilzerfleddert. Wenn ich ihn nehme, dann nur zum Schlachten. Für den Motor hätte ich einen Abnehmer – kein Wunder bei der Laufleistung. Vermutlich nähmen den noch einige andere mit Kußhand.

Der Wagen hat leider null Extras, ich brüte noch, ob ich den nehme. Der Fundus muß aufgestockt werden, der 32TDH hat schon viel davon aufgebraucht…

4 thoughts on “Huch! Ein alter Bekannter!

  1. A.brett is leider nimmer gut. Zitat aus der ersten Erwähnung damals: „Die Sitze sind leider nicht so dolle und das Armaturenbrett total zerrissen – eine Passatkrankheit.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.