Kabelsalat und Eckspiel

Ich hatte gestern eine Schweißorgie geplant, aber vorher musste ich mich um mein Werkzeug kümmern. Es war nicht wirklich kaputt, aber kurz davor. Ich arbeite nach wie vor mit den zwei Metabo Winkelschleifern, die ich vor acht Jahren getestet hatte. Auch im Langzeittest echt gute Geräte. Das einzige, was an einem Gerät kaputtgegangen ist, ist das Kabel. Das hatte ich gegen das Kabel eines Staubsaugers ausgetauscht, das war aber zu dünn, so dass die Kabelhalterung nicht griff. Und so verdrehten sich die Einzelkabel immer mehr – irgendwann wäre das nicht mehr gut gegangen.

Ein gutes Gerätekabel kostet im Baumarkt ca. 10€, ich entschied mich ein Verlängerungskabel für 4€ zu kaufen. Auch schön dick und vor allem schön lang. Montiert war es schnell. Leider ist mir irgendwie hinten ein kleiner Deckel verloren gegangen, also habe ich mir mit Isolierband weitergeholfen.

Ich arbeite übrigens mit 3 Winkelschleifern, Keinen Bock das Schleifmittel ständig zu wechseln. Und als meine Billigflex mit dem Drahtbürstenaufsatz letzthin den Schlappen in die Luft geworfen hat, habe ich noch eine dritte Metabo geholt als B-Ware für 55€. Was interessiert mich, ob der Karton i.O. ist…

Also dann ran ans Schweißen. Da mich als Raucher der Schweißhelm nervt, habe ich einfach eine Lücke für die Kippe reingeflext.

Vielleicht bau ich da noch etwas davor mit Abzug für den Rauch. Und eine Stirnlampe wäre nicht schlecht.

Auf der Fahrerseite des ColdRod Dachs fehlte noch eine Ecke. Also habe ich dafür ein Blech geschnitten und gebogen und nach und nach das eingearbeitet.

Und dann eben alles verschweißt.

Von vorne ist jetzt das meiste verschweißt.

So langsam sollte ich den hinteren Aufbau richtig montieren. Der liegt ja nur irgendwie auf dem Rahmen. Ziemlich schepp sogar. Der Feuerwehraufbau ist ja auch nicht dafür gebaut, auf einem Fahrzeugheck aufzuliegen. Bedeutet: Ich muss erst einmal den Aufbau wieder herunternehmen. Dann muss ich einen Hilfsrahmen bauen, der mit Gummis auf die Anschraubpunkte – es sollten sechs Stück sein – passt.

Vom Aufbau muss der eh sehr rostige, ja teilweise sogar durchgerostete Boden raus. Hier Bilder von der Bergung damals. Da sieht man ganz gut: Zukunft hat der Boden nicht.

Das liegt daran, dass der Hängeraufbau längere Zeit auf Paletten in einem Garten stand und die sind mit der Zeit eine Symbiose mit dem Erdreich eingegangen.

Hilfsrahmen vom Rahmen abnehmen, in den Aufbau einschweißen und das Ganze wieder draufheben. Dann kann ich am Übergang zur Kabine arbeiten. Eigentlich wäre das eine Aktion, bei der ein bis zwei Helfer angebracht wären. Schon alleine zum Runter- und Draufheben. Und der Platz – das wird ein echtes Problem. Vielleicht sollte ich an diesem Punkt mal wieder etwas Ordnung in die Werkstatthölle bringen. Dann könnte ich versuchen, den Wagen weiter nach vorne zu schieben, damit der abgenommene Aufbau hochkant hinters Auto passt.

Boden kommt erst viel später, wenn ich so Dinge, wie den Tank geklärt habe. Es war zwar ein Tank beim LUV dabei, aber ich habe noch nicht reingesehen, in welchem Zustand der ist und weiß auch noch nicht, ob er sich für den Motor eignet. Aber da kann ich ja irgendeinen Tank anpassen.

6 thoughts on “Kabelsalat und Eckspiel

  1. Mit deinem Raucherhelm musste aber auch ordentlich Qualm produzieren, damit der Rauch die UV-Strahlung dämpft und du dir nicht das Kinn verbrennst. Also immer Ausatmen solange der Lichtbogen brennt, dann atmest auch weniger Schweißrauch ein. ;-p Einigermaßen “sicher” wird es mit einem 8mm Loch im Helm durch den du die Kippe steckst. Hab ich bei der BG gelernt.

  2. Du hast echt ein Rad ab mit Deinen Kippen. Um die immer außerhalb des Helmes zu rauchen musst Du nun wohl Zigarettenspitzen verwenden.
    Anwenderfreundlicher in allen Bereichen und viel günstiger wäre es, die Qualmerei aufzugeben.

    Adios
    Michael

  3. In der Rubrik “schöner Wohnen” ist schon eine Weile Ruhe eingekehrt, hier dafür “schöner Schmoken mit Onkel KLE” ?

    Damit aufhören? Was kommt als nächstes, Werkstatt putzen? Solange du trotz aller Laster erhalten bleibst, ist eigentlich alles gut.

    Schön, wenn das Blechpuzzle sich langsam komplettiert 😀

    1. Nunja, dass bei “Schöner Wohnen” Ruhe eingekehrt ist, hat einen ganz einfachen Grund. Die Wohnung ist durchrenoviert. Ich wohne da einfach jetzt und verändere das nicht ständig wieder 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.