Käfertreffen Mannheim 2009

Freitag Nachmittag, ab gings nach Mannheim. Ein Traditionskäfertreffen auf einem wirklich schönen Gelände, dem Park rund ums Technikmuseum. Der Wetterbericht war katastrophal. Man munkelte von Unwetterwarnung, 75% Regenwahrscheinlichkeit fürs gesamte Wochenende – richtig lecker klingt anders. In Mainz wars noch bedeckt, aber ab 30km vor Mannheim wurde es lustig auf der Piste. Wolkenbruch trifft auf Kübel mit 295er Reifen hinten – also sehr gemütlich auf der Piste nach Mannheim geschlichen. Vor mir war kein Stau 😉

Das Treffengelände war dann auch alles andere als voll. Da haben wir schon gefülltere Plätze gesehen. Und es regnete weiter. Ärgerlich, aber da macht man eben das beste draus. Sucht sich ne Gruppe, von denen man einige kennt und kuschelt sich unter deren Pavillon. Am späteren Abend lies der Regen dann nach. Alles im Lot.

Samstag füllte sich dann doch der Park mit luftgekühlten. Es gab leichte Schauer, aber insgesamt hielt das Wetter.

Mein Highlight war dieser Typ 3 Variant:

Laut Aussagen des Besitzers der älteste bekannte Typ3 Variant. Gebaut in der ersten Produktionswoche 1962. Zustand: Garagenlackierung, hintere Kotflügel wurden mal zeitwertgerecht gerichtet – also im Verhältnis zu einem Zeitwert vor vielen, vielen Jahren. Hintere Stoßstange durchgefault. Und der Besitzer läßt ihn auch genau so. Gut, er hat ihn tiefergelegt (geht beim Typ3 vorne und hinten durch Verdrehen der Federstäbe, rückrüstbar) und ein Nachbarjunge versucht sich grade an Pinstripes und er hat ihn einfach mal an dem Wagen üben lassen – der Junge ist nicht perfekt, aber ein gewisses Talent ist trotzdem sichtbar 😉

Was stand sonst noch so rum? In einer Ecke standen Kübel und Artverwandte ausgestellt – meinen Kübel haben sie dazu nicht eingeladen 😉

Es waren auch zwei Käfer auf Kübelfahrgestellen dabei.

Sehen sehr authentisch aus, sind aber keine Kommandeurswagen, vermutlich beides Fakes. Mein „Haßkübel“ stand auch dazwischen – ich finde den schon seit Jahren einfach geschmacklos – bis auf die eckige Funzeln….

Witziges Detail auf dem Treffengelände: Heiliges Stoßstangenhörnchen:

Busse in allen Zuständen…

Abends spielten dann gleich 2 Livebands: Eine AC/DC Coverband und eine Judas Priest Coverband. Nicht ganz meine Musik, vor allem die zweite Band, was nicht sagt, daß sie schlecht waren. Denke, die haben nen guten Job abgeliefert.

Nachts passierte noch ein kurioser Unfall auf dem Treffengelände. Eine Laterne knickte einfach um.

Nicht etwa aus Folge ungebremster überschüssiger Gewalt, sondern die is einfach weggerostet(!)

Is aber niemand zu Schaden gekommen, auch kein Auto – und die Lampe brannte am Boden weiter…

Sonntag löste sich das Treffen dann gegen Mittag auf. Sonntag kamen viele Spaziergänger, die garnix mit der Käferszene zu tun haben. War lustig, die beim „studieren“ meines Kübels zu beobachten.

Außenstehende verstehen teilweise überhaupt nicht, was ich da komisches zusammengeschraubt hab. Ich find das vollkommen normal 😉

Mein Resümee: Ich hatte sehr viel Spaß, auch wenn die Besucherzahlen durch das Wetter weniger waren, als beim letzten Treffen vor 2 Jahren (Mannheim ist nur alle zwei Jahre). Es bleibt für mich ein Pflichttermin im Treffenkalender.

3 thoughts on “Käfertreffen Mannheim 2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.