Klebstoffschnüffeln

Schon letzte Woche hatte ich angefangen, die Gummiauflagen der Schweller zu reinigen und neu zu verkleben. Ich habe dazu Pattex aus der Dose besorgt und ich muß sagen – ich mag das Zeug nicht. Irgendwie liegt mir die Verarbeitung mit der Zahnspachtel nicht. Hab auch durch leicht unterschiedlicher Stärke der Kleberschicht nicht den optimalen Zeitpunkt gefunden, die beiden verklebten Seiten zusammenzupressen. Also mußte ich nachhelfen und hab ne Dachlatte mit ner Schraubzwinge drangeklemmt.

Schwellergummis Mercedes W114 W115 verkleben

Ich hab das jetzt nur beim Schwellergummi an der Beifahrertür gemacht. Ich habe einfach zu wenig Platz in der Werkstatt, um das so zu pressen und an den Türen noch vorbei zu kommen. >:XX

Ich hatte billigen Autoteppich besorgt. Doch vor der Montage stand erst einmal Schablonieren an. Ich habe das nach Vorbild von Monsterbacke mit Tapete gemacht.

Schablonieren Teppich Mercedes /8 W114 W115

Dann die Schablone auf den Teppich aufgelegt und mit dem Cutter ausgesäbelt.

Schablone Teppich Mercedes /8 W114 W115

Der Teppich ist Nadelfilzvelours aus 100% Polypropylen. Ich muß ehrlich sagen – kuschelig ist anders. Fühlt sich schon fies an, wenn man da drüber streichelt. Aber das Zeug hat den Vorteil, daß man es nicht umketteln muß. Original wäre Schlingenware gewesen, das man aufwändig Ketteln hätte müssen – das wollte ich mir sparen.

Den Teppich dann wieder mit dem Pattex verklebt. Was habbich geflucht. Über Karosseriedichtmasse die Zahnspachtelziehen? Irgendwann habe ich entnervt den Pattex mit der Hand verschmiert – was ne Sauerei! Aber es ging. Auch die A-Säulenverkleidung habe ich so beklebt und dann die Schwellerleiste drüber gesteckt.

Schwellerteppich Mercedes /8 W114 W115

Sieht sauber aus, gefällt mir. Endlich die Schweißstellen nicht mehr zu sehen. Auch von oben gesehen saubere Sache.

Schwellerteppich Mercedes /8 W114 W115

Nur war danach die Dose Pattex schon alle. Ich habe noch ein wenig Teppich für die andere Seite geschnitten, aber wenn man es nicht gleich verkleben kann, macht das keinen Spaß.

Also habe ich mich dem Gestell der Ladefläche gewidmet. Die sichtbaren Streben habe ich alle mit Kunstleder bezogen.

Unterbau Sargraum Mercedes /8 W115 w114 Rappold Leichenwagen

Ich hatte da noch Sprühkleber zum Verkleben. Sieht jetzt auch sauber aus. Es geht voran!

7 thoughts on “Klebstoffschnüffeln

  1. Scheiß ReCaptcha zusammen, sieht sehr sauber aus.
    Ich finde immer, das Teppich verlegen oder lackieren gleich enorm nach Fortschritt aussehen, während stundenlanges Schweißen von Flicken in Briefmarkengröße immer den Eindruck hinterläßt, man hätte eigentlich nix gemacht.
    Planst Du eigentlich noch ein Gitter oder ähnliches zwischen Laderaum und Fahrgastraum? Nicht, dass Du bei einem Unfall von einem Passat Teil o.ä. erschlagen wirst?

    Gruß Andreas

  2. Pinsel und Pattex ist großer Mist! Das Zeug verklebt dermaßen die Borsten, da kannst Du alle halbe Stunde den Pinsel wegwerfen. Beim Isolieren meines VW-Busses hab ich auch großflächig Pattex aufs Blech aufgetragen. Und zwar mit nem Mini-Rest von dem geschlossenporigen Isoliermaterial (Xtrem-Isolator). das hat super funktioniert. Härtet zwar auch aus, aber dann kann mans von dem Isolierzeug einfach abrubbeln und hat wieder freies Spielfeld.

  3. Also von den Sciroccobesitzern könntest du noch was lernen -)
    SO Zeug klebt man nicht mit Pattex. das hält nicht gescheit. Da nimmt man den 8 Euro Karosseriekleber in der Kartusche von Teroson. Sowas wird original verwendet, ist dauerelastisch, hat kaum Lösungsmittel, kann mit der Kartusche verarbeitet werden und härtet schnell aus. Und die 8 Euro sind auch ein Witz.

  4. Richtig 😉

    Ich hab die ganze Isolierung (geschlossenporiger) Schaum in meinem VW Bus mit Sikaflex 221 bzw. mit Würth „Premium Klebt & dichtet“ (Ist auch PU Basis, meine ich) verklebt. Beides stinkt nicht so und lässt sich leichter verstreichen.
    Das Zeug gabs in der Bucht im großen Karton für nen Appel & nen Ei (ca. 2 Euro pro Kartusche, weil es schon kurz vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum war)

    Einweghandschuhe empfehlen sich trotzdem 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.