Kühlergrill: 2,50 Euro.

Ich war im Baumarkt und hab mir verschiedene Materialien für den Bau meines Eigenbau Kühlergrills gesucht. Darf man in dem Bezug Custom sagen? Entscheidet für Euch selber. Irgendwie sprang mich nix an. Und teuer is das Material auch,. Ich spekulierte mit Wasserrohren, richtig mit Bögen, Muffen etc. Irgendwie mal grob im Kopf zusammengerechnet kam ich auf deutlich über 50 Euro. Und das für nen Kühlergrill, von dem ich nicht weiß, ob er mir gefallen würde.

Also bin ich mal zum Schrohe gefahren. Das is ein Schrotthändler. Keine Autoverwertung, sondern ein Altmetallhändler, wo man auch Metall abgeben kann und nach Gewicht bezahlt wird. Und die legen immer brauchbare Teile zur Seite, die man kaufen kann – nach Gewicht. Also ging ich mal bummeln. 4 verchromte Rohre nach Gewicht berechnet: 2,50 Euro.

Also bauen wir mal. Ich dachte da an nen querverstrebten Grill in Chrom. Also habe ich zwei Blechstreifen in entsprechender Breite aus ner Blechtafel gesäbelt und angefangen zusammenzuschweißen – nur hinten, wo man es später nicht sieht. Als Abstandshalter diente eine kleine Nuß. Die hatte die richtige Größe.

Und so Rohr für Rohr, bis ich die richtige Höhe zusammenhatte.

Dann leicht gebogen und oben Halter angebracht.

Anprobe. Hmmm, überzeugt mich noch nicht – da is ein zu großer Spalt zwischen Scheinwerfern und Stoßstange.

Also unterste Stange wieder weg und eine Lange mehrfach gebogen, daß sie paßt.

Ganz ehrlich? Ich finde den Grill gut, aber er paßt null zu den runden Funzeln. Nein, das Gesicht gefällt mir noch nicht. Kann durchaus sein, daß ich die runden Funzeln wieder verwerfe und in den Fundus werfe für kommende Projekte.

9 thoughts on “Kühlergrill: 2,50 Euro.

  1. Sieht gut aus, nun erinnerts mich eher an Lancia als an Alfa. 😉
    Schade, daß Du die Rohre seitlich verbunden hast, sonst hättest Du die mittleren Rohre kürzen können, so daß sie zur Rundung der Scheinwerfer passen (versuch doch mal, die Enden mit schwarzem Isoband abzukleben und schaus Dir von weitem an)
    Leider wird jetzt aber die Lücke zwischen Grill, Stoßstangen und Kennzeichen umso deutlicher, willste das Zeichen nich doch hoch setzen und den blauen Teil verstecken? Oder kann man deswegen Ärger bekommen? Is doch weit verbreitet, da Karofolie drüber zu kleben, also könnte man das doch auch komplett tarnen.

  2. Ich würde den Kühlergrill noch nach unten bis zum Kennzeichen verlängern und das bisherige Muster beibehalten. Für die Lampen gibt es ja eigentlich nur rund oder eckig, damit hast Du entweder die jetzige Lösung oder die, die ursprünglich drin war…..
    Du könntest die Lampen mit einem Blech verkleiden, aus dem die Lampen rausschauen? Erinnertdann vielleicht entfernt an den seligen TTS von NSU oder an einen 411er.
    Könnte gut aussehen, bin aber nicht sicher…
    Bin auf die weiteren Machungen gespannt,

    Gruß Andreas

  3. hm… sieht ja goil aus.
    wie wärs damit: die aussparungen in der Haube zumachen, so dass die haube vorne eine abschlusskannte hat. die kotflügel musste dann natürlich auch entsprechend verlängern.

    dann noch die vorletzte stange links und rechts etwas breiter, und dann müsste es gut aussehen.

    und das kennzeichen würde ich auch zwischen die stoßstangen setzen, sieht denk ich besser aus

  4. Hättest die Stangen ja auch unterschiedlich genau bis an die runden Scheinwerfer ablängen können. Dann hätte es sicher genau gepaßt.

    Ansich ne saubere Sache. Nur die Motorhaube würde ich dann in dem Fall egal ob runde oder eckige Scheinwerfer verwendet werden in gerader Form oder sogar nach außen leicht nach unten laufend verlängern. Ich denke das gäbe ein sehr stimmiges Gesamtbild. Quasi ein „müder Blick“ anstatt ein „böser Blick“. ;o)

    Würde der Karre sicher saugut stehen…

  5. Schon interessant, was da für Vorschläge kommen…

    Und: Einige davon habe natürlich schon längst durchgedacht, als ich vor dem Auto stand.
    Ach ja: Böser Blick is für mich ein absolutes NoGo – auch nicht als Freundlicher Blick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.