Kühlerpappenernteszeit…

Gestern war die Bundestagswahl – ich hoffe Ihr wart alle wählen! Nein, ich mache hier keine politische Meinungsmache. Wichtig ist für mich hier nur, meine Meinung zu propagieren, daß man an der Demokratie teilnehmen muß, ich war gestern auch an der Urne. Was ich angekreuzt habe, gehört hier nicht her, das ist ein Autoschrauberblog, in dem politische Aussagen nix zu suchen haben. Aber nach der Wahl hieß es heute für mich mit den Parteien zusammenarbeiten. In meinem Fall mit einer Partei, die mit „F“ anfängt. Die haben nämlich ihre Wahlplakate in Mainz aus bedrucktem Kunststoff.

Bei denen angerufen, ob die was dagegen haben, wenn man ein paar Plakate abschneidet. „Überhaupt nicht“ war die richtige Antwort, also habe ich mir 4 Plakate geholt, die direkt vor meiner Haustür hingen. Natürlich hatte ich mir den Namen der Dame am Telefon aufgeschrieben, falls mich irgendwer ankackt, ich hätte die Plakate gestohlen. Der Anruf kostete nix, Telefonflatrate…

Ich denke, das ist ein guter Grundstoff, um daraus Kühlerpappen zu bauen. Wetterfest, leicht zu schneiden, bedingt formstabil. Die Dinger sind wie Wellpappe, nur eben aus Plastik. Und was für mich immer wichtig ist: Sie sind günstig, in dem Fall sogar kostenlos. Hab?s aber noch nicht getestet, ob sie die bei Wärme extrem verformen. Notfalls kann man die Dinger klein schneiden und zum Anrühren von Spachtelmasse verwenden…

5 thoughts on “Kühlerpappenernteszeit…

  1. Prima Idee:
    Da sind unsere Politiker dann für heiße Luft zuständig – das können sie ja am besten 🙂

    Dass mal keine Mißverständnisse aufkommen: IST NUR SPAß ! Ich war auch wählen und die „heiße Luft“ schreibe ich weder explizit Herrn B** von der F** noch irgendwem anders zu (zumindest nicht öffentlich…) 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.