Muß mir wohl doch mal ne teuere Blindnietenzange kaufen…

Die Behördenrücksitzbank hatte ich von Montag gleich im Kofferraum gelassen und gestern konnte ich dann endlich live sehen, ob das Ganze zusammenpaßt. Es paßt.

Sind zwar verschiedene Brauntöne, aber es harmoniert. Aber leider ist die Bank schlechter, als werwartet – da ist wieder Arbeit dran. Die Lehne oben hat es übel erwischt – da sind diverse Beschädigungen.

Mal sehen, wie man das retten/kaschieren kann. Die Arbeit wird irgendwie nicht weniger…

Natürlich habe ich auch etwas geschafft. Die Heckbeplankung mit Alu-Riffelblech war dran. Die Bleche sind mit Karosseriedichtmasse geklebt und dann vernietet. Da meine Billig-Blindnietenzange, die mir seit ca. 15 Jahren(!) treue Dienstze geleistet hatte, verdient in Rente gegangen war, hatte ich mir wieder so eine billige Zange geholt. Dachte mir, wenn die wieder 15 Jahre hält, dann ist das ok. Sie hielt 1 Blindniete lang, dann fiel der Zapfen, der das Ganze zusammenhält, heraus. Schrott! Billigblindnietenzangen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Die bekommt der Praktiker zurück. Dumm gelaufen, wenn man auch auf den Dreck Garantie geben muß 😉 Sieht übrigens aus, wie 10 Jahre im Einsatz – das Arbeiten mit Karosseriedichtmasse war wie immer eine große Sauerei. Das Resultat ist nicht 100%ig, aber reicht mir und von weitem gesehen wirkt es richtig cool.

Eigentlich fast schon zu schade, das überzulacken. Muß aber sein, da die Übergänge mit Karosseiedichtmasse nicht ganz gleichmäßig sind und das würde auffallen.

2 thoughts on “Muß mir wohl doch mal ne teuere Blindnietenzange kaufen…

  1. Das ist bestimmt ein derber Rückschlag für dich und auch eine große Lücke die die Blindnietenzange da hinterlässt.Meine geliebte 1 Euro Praktiker-Zange ist vor kurzem von mir gegangen aber Kopf hoch es geht weiter,wir stehen Dir alle bei;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.