Probieren wir mal Mercedes Benz O 305

Der Mercedes Benz O 305 ist ein Linienbus, der von 1969 bis 1987 gebaut wurde.

Mercedes Benz O 305

Aber warum schreibe ich das? Nun, der Michael hatte zwei Scheinwerfer von diesem Bus vor dem Wegwerfen gerettet, für die er keine Verwendung hatte. Gestern durfte ich mir die abholen.

Scheinwerfer Mercedes Benz O 305

Dürfte auch 7 Zoll sein, flacher Ring, aber sehr breiter Ring bzw. 2 flache Ringe übereinander. Das könnte hinkommen beim EuroHotRod. Sollte die Sicke überdecken. Schön, wenn man sich aufs Netzwerk verlassen kann. Danke an Michael.

Beim Motor bin ich am Überlegen. Ich sehe noch eine Restchance, den B23A doch noch zu bekommen. Wenn nicht, könnte ich einen Schlacht Volvo 244 mit B23F haben, in dem noch alles drin ist, damit er fährt. Ein Einspritzer im Rod? Wäre schon ein Stilbruch. Obwohl: Was ist an dem Ding kein Stilbruch? Immerhin hätte ich mit dem Schlachter alles, was ich brauchen würde, um das Ding zum Laufen zu bringen…

Von Passatpöni kam ein Carepaket mit Holzstücken für die Türverkleidungen.

Holz

Die interpretierten DDR Parolen finde ich witzig – Danke!

Die Materialsammlung wächst. Ich sammle ja nebenbei auch auf Flohmärkten etc. Und manche Fundstücke sind so schräg, dass ich sie eckig sägen muss.

Holz

Ich freu mich schon, das zu einem Ganzen zusammenzusetzen…

11 thoughts on “Probieren wir mal Mercedes Benz O 305

  1. Scheißegal. Man nimmt was da ist, oder was schön passt. Is ja ausserdem noch nicht der letzte B23 Motör, den’s gibt.

    Hast Du dich denn 100% auf Volvo eingelassen? Warum nicht was von Oppel. Wie gesagt, Monojet is gaaanich so abwegig. Verbindet beides. Quasi Hightech im Lowtech-Look…

    Oder liegts daran, das es umgekehrt gelesen 32B heisst? :o)

  2. @Burt
    Wieso sollte ich jetzt wieder bei Adam und Eva anfangen? Die Hinterachse, die ich bereits habe, paßt von der Übersetzung zum Volvo B23 Motor und der Bereifung für die ich schon ne Zusage als Neureifen habe. Ein anderer Motor würde wieder ne andere HA bedingen, oder ne andere Reifenhöhe, …

  3. Moin,

    bist du dir sicher, dass der Volvo Motor ein B23F (also F!) ist? Das wäre dann nämlich einer für den amerikanischen Markt. Ich meine das Ding hatte schon einen Kat und Lambda…

    Generell würde ich bei einem Volvo Motor Ende 70er – Anfang der 80er auf alle Fälle einen Einspritzer nehmen. Die Technik ist ziemlich simpel und im Vergleich zu den Vergasern in den Baujahren sogar wartungsärmer. Nebenbei gibts etwas mehr Power. Absolut empfehlenswert ist der B23E.

    Der V6-Zylinder B28E, den es auch als B28A mit Vergaser gab, würde ich nicht nehmen. Das ist ein Motor mit Charakter, aber man muss Uhrmacher sein.

  4. Grundsätzlich bin ja nicht der weit verbreiteten Fusselmeinung, dass ein Vergaser immer besser ist. Eher im Gegenteil, solange es elektronische Einspritzer sind.
    Daher würde ich hier die Finger von der Einspritzung lassen. Ich hab grad mal nachgesehen, und das Ding hat ja ne K-Jetronik.
    Bei den Dingern sind die Einspritzdüsen Verschleißteile, du kannst also davon ausgehen, dass du die neu brauchst. Guck mal nach dem Preis.
    Dann gehts damit weiter, das einfach jedes Bauteil Schweine teuer ist und gebrauchte oft kaputt oder nicht besser, insb. Mengenteiler.
    Fehler in der Anlage sind nervig, und nicht selten schwer zu finden. Teiletauschen auf Verdacht scheidet aus vorgenannten Gründen eigentlich aus.
    Als letztes ist es Gift für K-Jet Anlagen länger zu stehen und Alltagsauto wird der Rod ja eher nicht.

    Ich würde ja den 6 Zyl. (Turbo)Diesel ausm Volvo 240 bzw. VW LT favorisieren, aber dann passt die Achse verm. auch nicht.
    Also entweder n B23 suchen oder was neueres mit Elektronischer Einspritzung. Das würde eigentlich so richtig garnicht zum Auto passen und gehört deshalb da rein.

  5. Achso,wollte ja noch mehr schreiben.
    Son O305 hat mich, wie wahrscheinlich viele hier, u.a. zur Schule gebracht. Hab dem früher nie viel Beachtung geschenkt. Aber bei dem Bild da oben is mir mal aufgefallen, daß der eigentlich ganz schick is.
    Könnte man sich glatt als Wohnmobil vorstellen.

  6. Jo, da hatta recht. Ich fand die Dinger schon toll als ich noch drinsitzen musste, bzw. durfte, auf dem Weg zur Schule.
    Leider hab ich nur n BE Führerschein, damit fällt O305 hinstellen schon aus dem grunde aus, selbst wenn ich irgendwann mal den Platz hätte.
    Noch besser kommt das Ding allerdings als Magirus (diese Serie war ja n Einheitsbus). Mit 6 Zyl. Luftgekühltem Diesel.
    Appropos: Hör dir mal n alten LT28 mit dem Reihensechser Diesel an. Dann sachste nich mehr Trecker 😉

  7. Hallo!

    Nicht die Volvomotoren durcheinander bringen, bitte :-)) : B23 und B230 sind nicht die gleichen Motoren!
    Der Nachfolger des B23 ist der B230. Das F bedeutet: mit Einspritzung und Katalysator.

    B23F: US-Version mit K-Jetronic und Kat., Nachfolger B230F: In Europa/BRD mit Bosch LH-Jetronic 2.2 (- bis Modelljahr 1989) bzw. LH2.4 (ab ca. Modelljahr 1990) und geregeltem Kat, EURO2-fähig mit Umbausatz.

    Der B230F ist einer der verbreitetesten Motoren in den 240er und 740er Volvos in Deutschland ab Mitte der 1980er Jahre. 2,3l, 83-85kW. Sehr stabile Bauernmotoren.

    Viele Grüße
    Björn

  8. Danke für die Aufklärung Björn. Den Schlachter, den ich haben kann, hat sicherlich nicht den in Deutschland exotischen US Motor, sondern dann den B230F. Und von 2.4 hat er auch was gebrabbelt, also mit der neueren Einspritzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.