Rundgelutscht

Es ist ein Scheißjob, aber irgendwer muss ihn tun. Es stand wieder Spachteln & Schleifen auf dem Plan. Muss eben sein.

Und wenn der Spachtel trocknete, machte ich einen Versuch. Es gab zwei Ecken, die mich und auch manch anderen Betrachter optisch störte an der Heckklappe. An der Stelle, wo sie abknickt waren harte Kanten, die optisch einfach keinen Sinn machten und das Auge verwirrten. Oder anders ausgedrückt: Wegen solchen Ecken sieht es gebastelt aus. Hier ein älteres Foto:

Ich probierte es erst einmal auf einer Seite, was man da machen kann. Ich trennte einen Blechstreifen raus.

Mein Plan war da einen Rohrabschnitt einzuschweißen, aber ein Blechstreifen reichte.

Verspachtelt und grundiert sieht man: Ja, so ist es besser. Arbeit überschaubarer, aber wichtiger Effekt.

Wie man auf dem Bild sieht, habe ich auch das Seitenteil grundiert. Grob mit dem Spachteln bin ich da durch.

Das ist wieder eine Sichtgrundierung, damit ich sehen kann ob und wo nachgearbeitet werden muss. Vielleicht sollte ich diese Seite dann einfach einmal final lackieren, wenn ich fertig bin. Um die Endspitze auf der anderen Seite zu ändern, muss ich den Wagen eh wieder drehen, dann wäre die Seite aber schon einmal komplett…

Share:

8 thoughts on “Rundgelutscht

  1. Du hättest die Kante auch einfach ein wenig mit Karosseriehammer und Gegenhalteeisen stauchen können zum abrunden und dann dünn überspachteln. Wäre die sauberere und weniger aufwändige Variante gewesen. 😉

    1. Nein. Das geht nicht so. Glaub es mir. Das ist keine Blechkante, sonder eine Schweißnaht, die gestaucht werden muss, es hat seitlich eine Ecke, die rund werden muss und du kommt nicht wirklich zum Gegenhalten dahinter.

  2. Sieht aus wie ein kleiner Flitzer. Jetzt noch einen Motorumbau auf 1,8t von vw / audi und das Ding hat auch entsprechend Leistung zur Optik. Vielleicht als Projekt für nächstes Jahr ?

    1. Ach quatsch. So viel Leistung braucht ein 86c nicht. Ist auch schwer einzutragen, braucht dann auch einen Salzmann Rahmen, Bremsanlage etc. 75PS könnte ich mir noch vorstellen, aber die 3F Motoren werden mir für meinen Geschmack schon zu teuer gehandelt.

  3. Hm, ich muss sagen, mich hat die Kante eigentlich garnicht so gestört. Hat aus meinem Empfinden die Linie von der Seitenscheibe schön ums Heck gezogen.
    Was mich immer eher irritiert hat auf früheren Bildern mit Stoßstange, dass die Kante der Heckklappe irgendwie nach innen gewellt wirkte..war gegen das Schwarz gut zu sehen.

    1. Der Stoßfänger vom 90er Polo wäre der originale Stoßfänger. Der Polo ist Bj 90. Das sollte jemand, der vom Fach ist eigentlich wissen.
      Du meint aber wahrscheinlich den Stoßfänger vom 2F, also dem Facelift.

      Das würde bedeuten, hinten einen Stoßfänger zu montieren, der aus Plastik ist und die komplette Heckschürze abdeckt. Ja, ist moderner als eine Blechstoßstange, passt aber dann NULL zu den vorderen Stoßstangenecken. Also vorne alt, hinten neu, absolut nicht stimmig. Zudem stehe ich auf alte Stoßstangen. Ist eben mein persönlicher Geschmack, den keiner teilen muss.
      Spielen wir das Spiel noch weiter: Für die größeren Räder ist der hintere Rand der Radkästen weiter nach hinten gewandert. Mit der Tupperware Stoßstange des Polo 2F würden die Ecken des Stoßfängers zu weit nach vorne reichen und sie würde, weil sie unten schmäler wird, die Räder nicht abdecken. Ich musste die Heckschürze hinten ja breiter machen, damit der TÜV zufrieden ist.

      Fassen wir zusammen; Sie passt technisch aus 2 Gründen nicht und optisch nicht zur Front. Nach meiner Meinung passt das auch nach sachlichen Argumenten nicht. Aber was hab ich schon für eine Ahnung – ich bin ja nicht vom Fach. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.