Topfkucker

Ich werde die Fahrerseite einzeln lackieren, vorher stand noch Feinarbeit an, die man erst durch die Grundierung sieht. So habe ich diese verflixte Sicke nachgearbeitet. die wieder einmal nicht sehr gut war. Also noch einmal spachteln.

Hie und da noch ein paar kleine Stellen, aber das war es auch schon, was mich störte. Nicht perfekt, aber so, dass ich zufrieden bin.

Ich habe noch Material vom letzten lackieren, das mir damals Glasurit zur Verfügung gestellt hat. Zeit, einmal in die Dosen zu sehen, ob a) genug da ist und b) ob das Material noch gut ist. Als erstes kommt ein Filler. Sozusagen als Trennschicht und weil man grundsätzlich unter orange weiß lackieren sollte, damit es richtig leuchtet. Die Dose ist noch halb voll. Hatte sich abgesetzt, ließ sich aber aufrühren.

Lack ist auch noch die Hälfte ca. da und auch noch gut. Da ich Dach und Haube nicht lackiere, wird das dicke reichen.

Und dann der Rest vom Chemiebaukasten – eigentlich alles da, aber beim Lackhärter könnte es eng werden. Da habe ich nur noch eine halbe Dose und ich habe die Erfahrung gemacht, dass Härter nicht sooo lange hält, wenn er einmal offen war.

Muss ich wohl mal nachholen. Grundieren bzw. fillern konnte ich gestern trotzdem noch nicht, denn ich hatte noch Schweißnähte abzudichten.

das sollte natürlich durchgetrocknet sein, bevor ich da drübergehe. Im Radkasten habe ich die Schweißnähte auch abgedichtet und verschwinden lassen.

Das Trocknen konnte ich nicht weiter beschleunigen. Aber es gibt ja an allen Ecken noch etwas zu tun an dem Bock. So hatte ich nur eine Kennzeichenbeleuchtung gebaut, die zweite fehlte noch. Also erst einmal ein Loch schneiden. Nur kommt man da mit der Flex schlecht rein. Wie macht man das dann? Schnitt oben, schnitt unten, Schnitt diagonal, rausbiegen und abtrennen.

Dann wieder nach innen die Platte verlängern mit Loch für die Beleuchtung drin und eine Blende bauen, die in der Mitte nach innen gebogen werden.

Beim Schweißen stockte dann der Draht. Die Spielzeugrolle leer? Nein, dadurch, dass die Rolle nicht “gebremst” ist, hatte sie sich unkontrolliert abgerollt und letztendlich verknotet.

Eine neue 5kg Rolle lag schon bereit, also die rein und dann war gut.

Ich konnte das Blech einsetzen – jetzt ist auf beiden Seiten die Kennzeichenbeleuchtung drin. Also die Vorbereitung für die Kennzeichenbeleuchtung. Das muss ja noch verspachtelt und schwarz lackiert werden.

Deshalb habe ich das auch am Ende mit Brunox behandelt. Ich kann die Stoßstange noch nicht fertig machen, da ich da erst die Endspitze auf der Beifahrerseite fertig machen muss. Aber so Habe ich die Option ein wenig weiterzumachen, wenn zwischendrin mal noch ein Viertelstündchen über ist…

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.