Vitrinenerweiterungen

Ich schreibe einmal außerhalb der Reihe wieder etwas über meine Wohnung. Man möchte meinen, ich hatte nun wirklich genug Vitrinenplatz geschaffen, als ich meine Möbel zusammengestellt/gebaut hatte. Aber das Sammeln ist ja kein Status Quo. Immer wieder kommen Sachen dazu. Gut. Vieles kann man einfach dazustellen, aber Vitrinenplatz ist durch nichts zu ersetzen, außer durch mehr Vitrinenplatz.

Und dann gibt es Situationen, die veranlassen, handwerklich tätig zu werden. So gab es Anfang des Monats eine Aktion von Jägermeister, in der sie eine auf 560 Stück limitierte Ausgabe eine leeren 6l Schauflasche auf den Markt schmiss. Ich bekam meine kostenlos. Tolle Sache. Barg aber ein Problem. Wie stellt man die aus? Das Ding ist ca. 50cm hoch.

Passte so nirgends in eine Vitrine. Also habe ich in eines der Fenster ein Gestell aus gebrauchten Dachlatten gebaut. Durchs Holz geschraubt und verleimt und danach mit Wandfarbe gestrichen.

So verlor ich nicht die komplette Breite des Fensters in der Höhe, denn weitere Sachen in der Höhe hatte ich nicht. Das Gestell verschwindet optisch hinter dem Fensterrahmen.

Wirkt jetzt gar nicht so groß neben der anderen Flasche – aber auch die ist groß, die hat 3l Inhalt.

Ich war eigentlich zufrieden. Und dann mal wieder einmal mein Sprachfehler zum Zug. Ab und an kann ich einfach nicht nein sagen, wenn eine günstige Gelegenheit kommt.

Vergangene Woche gab es ein Inserat bei einer Free Your Stuff Gruppe.

Ich finde so etwas spannend. Das ist wie Flohmarkt mit dem Unterschied: Es kostet nichts. Und wenn ich so etwas sehe, dann denke ich mir immer: Scheiße, das darf doch nicht alles im Container landen. Also fuhr ich zusammen mit einer Freundin da hin. Und wenn es nur zum Stöbern in alten Sachen ist.

Ausgangssituation war, dass ein Paar ein altes Haus gekauft hat, das noch teilmöbliert war und den Kaufpreis drücken konnte, wenn sie die Entrümpelung selbst übernehmen. Und was stand da? Ein alter Buffetschrank.

Wer mich kennt, weiß, was jetzt kommen musste. Keiner wollte diesen Schrank. dann retten wir doch den wenigstens Vitrinenaufsatz. Ich hatte vorher nichts gemessen, aber so Auge mal Pi könnte das hinhauen für meinen eher spontan gefassten Plan. Passte auch in den Kofferraum des Pirat, da passten meine anderen Vitrinen auch rein.

Ich hatte in der Wohnung ja schon einen Turm aus Vitrinenaufsätzen. Hier ein Bild vom Aufbau damals. Im gefüllten Zustand hatte ich irgendwie kein Bild gemacht.

Per Augenmaß sollte da der neue Aufsatz noch oben drauf passen. So schwer ist so ein Aufsatz nicht. Ich konnte den alleine in die Wohnung tragen. Aber er ist sperrig. Und das dann in die Höhe stemmen alleine? Puh! Ich brauchte einen Helfer. Ich probierte es über die Plattform nebenan.de. Funktioniert erstaunlich gut mit der nachbarschaftlichen Hilfe. Eine halbe Stunde später hatte ich einen Helfer, der den Vitrinenaufsatz mit hochhob.

So sah das nach nix aus, da der oberste Aufsatz breiter war, als der darunter. Umgestapelt und ja – so hat das Gesicht!

Ich schenkte dem Helfer ein Fläschchen Jägermeister als Dankeschön, schließlich hatte er mir den Tag gerettet. Dann ging es darum, das hübsch zu machen. Das Holz ölte ich mit Leinöl Firnis, um die Gebrauchsspuren zu kaschieren, ich putzte die Glasscheiben und wollte es einräumen. Dabei stellte ich fest, dass der Glaseinlegeboden nicht original war. So etwas ist mir eigentlich schnurzegal, aber er war zu dünn, eine 3mm Glasplatte und da ich da gefüllte Jägermeister Flaschen draufstellen wollte, bog er sich zu sehr durch. Das könnte brechen und dann wäre nicht nur die Platte kaputt, sondern eventuell auch die Ausstellungsgegenstände.

Ich nahm Maß und Glück im Unglück: Ein Standardmaß, die Platte musste 80cm breit sein. 80cm breite Glaseinlegeböden gibt es im Baumarkt und muss sie nicht zuschneiden lassen. Und da ich auch höhere Sachen einstellen wollte, habe ich eine schmälere Platte gewählt.

Gefällt mir gut so. Eventuell suche ich noch nach Spiegeln, um das auszukleiden.

Der Vitrinenturm ist jetzt über 2,50m hoch. Gut, dass meine Wohnung Altbau ist und ich die entsprechende Raumhöhe habe.

Ist jetzt ein wilder Mix aus den verschiedensten Furnieren. Und genau das finde ich gerade schön. Jede dieser Aufsätze wäre auf dem Müll gelandet, hätte ich ihn nicht gerettet, drei davon standen bereits auf dem Sperrmüll. Und das wäre doch nun wirklich schade gewesen. Diese Komposition hat viel mehr Charakter als eine x-beliebige Ikea Vitrine.

Share:

1 thought on “Vitrinenerweiterungen

  1. Ich finds gut, aber auch irgendwie schade um das Unterteil.
    Und:
    Demnächst bringt IKEA die Vitrine “Bernd” auf den Markt, unterschiedliche Designs und Größen zum Selberstapeln 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.