Was für ein Bettnässer…

Gestern war ich unterwegs zur Werkstatt, als ich Dampf aus dem Motorraum feststellen mußte. Was macht man? Rechts ran, Motorhaube auf. Die Quelle war schnell gefunden. Ein Kühlerschlauch strengte sich an mit einem gezielten Wasserstrahl den Motor zu waschen.

Dabei habbich bei dem Wagen garnix gegen n bissi Dreck am Motor. Das Spritzen hörte spontan auf nach Öffnen des Deckels am Wasserbehälter, da dann der Druck weg ist. Groß war das Loch nicht, aber effektiv: Der Zusatzbehälter war leer und in den Schläuchen auch nicht mehr soooooo viel Wasser.
Wir erinnern uns: Den letzten Motor habe ich wegen zu wenig Wasser vergeigt. Also bin ich in der Hinsicht verdammt vorsichtig geworden. Das Mineralwasser, daß ich dabei hatte, reichte nicht, um einen Wasserstand im Behälter zu erreichen. Nächste Tankstelle in 10km – ok, das bedeutet ADAC. Zu was ist man Plus Mitglied. Das Unternehmen, das half, lies sich kurz erklären um was es geht und schickte gleich einen Abschlepper.

Der brachte mich zur Werkstatt. War n netter Typ, der auch autovernarrt ist – wenn auch anders. Er fährt ein auf 6 Exemplare limitierte Version eines neuen Mazda 6 Kombis.

In der Werkstatt war der Wagen schnell behoben. Einfach den Schlauch vom geschlachteten Ex-Motor reingeschraubt, Wasser aufgefüllt und gut.

Lustig: Seht Ihr auf dem Bild die Stelle, auf die der Wasserstrahl ging? Ist anscheinend sauber geworden in dem kleinen Bereich.
Am alten Schlauch sieht man die Stelle ganz gut, wo er undicht wurde – selbst bei einem unscharfen Foto 😉

Bei der Heimfahrt fuhr ich in Mainz nochmal an die Tanke, Wasserstand kontrollieren. Wer stand da auch? Der ADAC Abschlepper. Hat sich gefreut, daß der Wagen wieder einsatzbereit ist…

6 thoughts on “Was für ein Bettnässer…

  1. „Er fährt ein auf 6 Exemplare limitierte Version eines neuen Mazda 6 Kombis.“

    Hört Hört! Das kann aber auch die Limited Edischen des örtlichen Mazda-Händlers mit 1,8er Motor und TrimLine-Dekor-Satz sein. ;-)))

  2. Ne, is wohl irgendwas ab Mazda Deutschland mit bedampften Scheiben und extremem Fahrwerk. So hat er es jedenfalls erzählt. Hab keinen Bock, das nachzurecherchieren, is mir zu neu 😉

    Is doch auch egal…

  3. das gibt dann die goldene Ehrennadel vom ADAC…. quer durchs Herz 🙂 Für solche Fälle habe ich ne Rolle selbstverschweissendes Klebeband im Auto, ist ne recht hilfreiche Sache….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.