Weg mit dem Dreck!

Seit gestern gibts wieder einen weniger, der blaue Schlachter ist weg!
Doch beginnen wir die Geschichte am Montag Abend. Da wollte ich den Schlachter raus in die Vorhalle rangieren, damit wir den möglichst schnell rausbekommen, wenn der Schrotti kommt. ich hatte Tony Bescheid gesagt per Mail, was er nicht beantwortet hatte und auch an sein Handy ging er nicht. Alleine? Ich habs probiert, ging nicht. Also rumtelefoniert. Erreicht habe ich Asgar und konnte ihn überreden mal vorbeizusehen. Geht natürlich nicht sofort, also machte ich mich alleine an die Arbeit. Ein kräftiger Ruck und ZACK, der Balken mit den 2 Rollen, der die VA ersetzen sollte brach ab.

An dieser Stelle bekam die Windschutzscheibe ihren 2. Sprung. Irgendwie muß ich da mit irgendeinem Werkzeug (absichtlich) drangekommen sein. Könnte sogar sein, daß ich ne Delle reingetretenhab in das Drecksstück. Diese Hure wollte mich einfach nicht verlassen. Also schraubte ich alle Rollen, die ich hatte, an die Europalette – bis ich die unter dem Auto hatte, war der nächste Sprung in der Scheibe. Hat der Bock sich geweigert…

Doch Hilfe nahte – doch erstmal in Form von Josh. Den kenne ich übers OSG-Forum und auch ihn hat es, wie Tony, beruflich in meine Ecke verschlagen. Er hatte keine Arbeitsklamotten bei, also gab ich ihm was von mir. Das Bild bringt nicht im Geringsten die Show rüber, wie lasch das alles an Josh rumgeschlabbert hat.

Als dann noch Asgard da war, war das Rausschieben kaum noch ein Problem mehr. Um die Kurve rangierten wir ihn, indem wir einfach zu dritt den Vorderwagen herumhoben. Was mehr Probleme machte, war diese Szene zu fotografieren, denn meine Werkstattcam streikte. Der Schutz vor dem Objektiv ging nicht mehr auf. Alles mögliche probiert und dann die Radikallösung gewählt: Klebstoff. Nu geht der Schutz nicht mehr zu.

Richtet Euch also drauf ein, daß demnäxt die Bildqualität immer schlechter wird, weil das Objektiv zerkratzt. Aber so lange sie es tut schone ich meine neue Cam.

Nach kurzer Aktion stand die Karre dann da, wo sie hin sollte.

Die beiden halfen mir noch, ein paar Teile ins Lager hochzuräumen und den Rest des Abends haben wir einfach verquatscht. Paßt schon so.

Am folgenden Tag, als Dienstag, kam dann das große Zittern. Würde die Baustelle in der Straße weiterwandern bis vor das Tor – so sahs am Montag Abend aus:

Ich hatte Glück. So schnell waren die Kanalarbeiter dann doch nicht. Ich seilte mich von meinem Job ab und war gegen Mittag an der Halle und erwartete den Schrotti. Der kam etwas früher, als geplant, um so besser.

Da der Wagen nun schon gut stand, ließ er sich gut rausschieben.

Mit dem Kran zurechtgeschoben und gekrallt.

Einfach oben auf Waschmaschinen, Kabel etc.

Noch 2 digge Spanngurte rum…

… und ab damit!

Schrotti hat sich gefreut über die Motorteile, die ich ihm noch reingeworfen habe, speziell Zylinderköppe fand er gut. Dafür war der Abtransport kostenlos. Der wird ab sofort mein Stammentsorger.

5 thoughts on “Weg mit dem Dreck!

  1. @dietmar
    Du wohnst nicht im R/M gebiet oder?
    Ich war schon froh das ich einen für30 gefunden habe!!
    Ich habe auch schon 75? bezahlt da hatten wir den aber schon vom schrottplatz gefleddert und hatten keine andere wahl mehr 1 woche vorher waren es noch 50!!

    Soviel zu thema schrottauto im raum MZ WI entsorgen.

  2. Hier bei uns bekommt man zwischen 60 bis 100 Euro für so Böcke. Bei Abholung sind es noch 30 bis 50 Euro die einem vom Schrotti überlassen werden. Deswegen zieh ich mir ab und zu mal so ne billige Karre, Kat raus und ab mit dem ganzen Teil zum Schrotti 🙂

    Raum Werra Meißner Kreis (ESW) Hessen

  3. Ja eben..hier oben an der dänischen Grenze gibt?s auch Kohle wenn die Schrottkarren geholt werden!Meist?nen Fuffi!
    Alternativ schmeißt man die Karre voll mit Metallschrott,hieft die auf?nen Trailer und karrt sie selbst zum Schrottplatz!Gibt dann noch mehr!Die Tonne Schrott liegt bei 230€,glaub ich!?
    Noch besser Alu-Schrott..da gibt?s 760€/Tonne!Deswegen wird sich Dein Schrotti auch über die Zylinderköpfe gefreut haben! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.