Doppelleichenschrauberabend

Ich mußte mal an beide Leichen ran, zunächst mal an die hinten am Haken. Ich hab ihr das erste mal seit Jahren die Schuhe ausgezogen.

null

Mir war aufgefallen, die Schlappen waren runter. Von außen sahen die noch gut aus, aber innen – Haue Haue! Das hätte bei einer Polizeikontrolle Punkte gegeben. Obwohl – mich ziehen die ja nie raus :.

Das wird höchste Zeit, die Schlappen mal zu erneuern. Also durch andere gebrauchte Schlappen zu ersetzen. Hab da noch nen Satz, den ich einmal ne Saison aufm Kübel gefahren habe, bevor ich da die 8J15 auf die Vorderachse gepackt habe.

Lasse ich morgen umziehen. Ich wollte bis ich die Räder wiederbekomme, die Leiche auf zwei Räder von der anderen Leiche stellen – haben beide LK 5×112, aber die paßten nicht unter die Flügel, also mußte ich die Originalräder der Leiche draufpacken. Und wo waren die? Natürlich im hintersten Räderstapel ganz unten. Hmmmpf.

Räder verladen und dann konnte ich endlich an die angetriebene Leiche gehen. Heckklappe weiterbauen. Scheiße, kostet die Zeit. Nun war die Rückseite dran.
Als erstes habe ich an der Unterkante der Scheibeneinfassung unten noch ne Kante drangebraten, um ne Verkleidung drannieten zu können.

Dann die seitlichen Träger aus Passatzeiten eingeschnitten, um die näher dranzubekommen.

Und dann beidseitig verschweißt. Irgendwie habe ich vergessen, ein Bild vor dem Brunoxieren davon zu machen. Deshalb hier eines danach.

Ach ja – bronoxiert habe ich die Innenseite auch dementsprechend.

War etwas voreilig, das Brunoxieren. Denn irgendwie wollte ich noch etwas an der Heckklappe machen. Die restlichen Verkleidungen müssen auch noch ab, um die durch größere zu ersetzen. Also fing ich an, alles restliche noch abzuschrauben.

Die Verkleidungen aus dünnem Alublech sind aber vernietet – und die Bohrspäne würden natürlich im frischen Brunox hängen bleiben. Doof. Also habbich Feierabend gemacht.

Mal sehen, aus was ich die neue Verkleidung mache – keine Ahnung, was so dünnes Alublech kostet. Cool finde ich das schon, aber wenn?s zu teuer ist, mache ich was anderes…

0
Share:

5 thoughts on “Doppelleichenschrauberabend

  1. Moin KLE,

    zwecks Alublech: schau mal im Baumarkt beim Dachdecker-
    bedarf, da gibts Alubleche in verschiedenen Größen,
    z.B. 1m x 20 cm, 1mm dick, ich meine das Blech hätte
    so um die 7 Euro gekostet.

    Gruß
    Michael

    0
  2. hmm,

    wer einmal gesehen hat, wie schnell ein schleudernder Anhänger auf der Autobahn einen PKW umdreht und auf die Seite legt, der überlegt sich aber, ob er das Reifen aus dem Produktionsjahr anno tuck draufmacht. So richtig frisch sehen die schon nicht mehr aus.

    Grüße

    Kai

    0
  3. Alubleche würde ich besser im Metallhandel, Schlosserei oder -Bedarf kaufen, ist wesentlich billiger. Habe gerade eine 4,5m2 Aluriffeltafel in 2,5mm Stärke für meinen Hänger besorgt, die hat 190? gekostet. Alu in standard ist wesenlich günstiger, da müsste der m2 1mm ab 20? zu haben sein. Schlossereien haben auch gern Reste für Dünnes!

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.