Ein sehr komischer Tag

Ich will noch nicht alles in die neue Wohnung umziehen, ich hab noch vielauszusortieren, aber etwas ist zwingend langsam nötig: Die Waschmaschine. Ich hatte eine in meiner Werkstatt zwischengelagert. Holen wir die. Hingefahren, Schlüssel ins Tor, halbe Umdrehung. Und fluchen.

Das Schloss ließ sich nicht schließen. Ääääääh ja. Hatte letzthin schon ab und an etwas gehakt, aber garnix? Nicht mit Gefühl, nicht mit sanfter Gewalt – ich wollte den Schlüssel nicht abbrechen – war das Schloss zum Öffnen zu überreden.

Was tun? Meine Vermieterin kommt von der anderen Seite an das Tor ran, dann kann man die Flügel des Tores öffnen und sich das näher ansehen und gegebenenfalls austauschen. Also versuchte ich meine Vermieterin zu erreichen, erreichte sie aber nicht.

Gegen Abend rief sie zurück, sie wäre da. Also wieder rausgefahren. Und was soll ich sagen? Das Schloss tat so, als wäre nie etwas gewesen.

Ich ersäufte das Schloss in Graphitöl und hoffe, damit ist das Problem Geschichte – erklären kann ich es mir nicht wirklich.

Dann wollte ich die Waschmaschine mit der Sackkarre zum Auto bringen, aber beide Reifen platt. Mit dem Kompressor ist das schnell aufgepumpt. Wieviel Druck vertragen die eigentlich? Offenbar nicht den, den ich auf den einen Reifen bzw. Schlauch gegeben habe. Als ich die Maschine gerade in den Kofferraum schob, knallte es im Hintergrund. Es war zu viel für den Schlauch.

Aber die Waschmaschine konnte ihre Reise antreten.

Vor der Waschmaschine habe ich noch eine Kommode für das Schlafzimmer geborgen, die ich aufgrund des Zustands auf 10 Euro runterhandeln konnte.

Ich musste feststellen, die Kommoden unter dem Kleiderschrank reichen mir nicht. Aber irgendetwas stimmt nicht. Ich habe Gespenster in meinem Schlafzimmer.

Die Schubladen öffnen sich von selbst. Nein, das sind natürlich keine Gespenster. Das ist Altbau. Der Boden ist einfach schepp, wie die Wasserwage beweist.

Da muss ich wohl ein wenig unterbauen müssen…

0
Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.