Im Auftrag der Symmetrie

Den Halter für die Stoßstange des Prolo hatte ich wiedergefunden, jetzt musste sie nur noch fertig gebaut werden.

Alles etwas Tüftelei, auch der seitliche Halter, aber machbar. Die zweite Ecke sitzt.

Nächste Tüftelei: Die Befestigung des Scheinwerfers. Vorher musste ich auch auf der Fahrerseite die Mutter für den Haubenhalter noch einschweißen.

Drei der Halter sitzen, es muss noch ein vierter rein. Aber erst einmal muss das alles noch korrigiert werden, der sitzt etwas schepp.

Damit man sieht, wie es am Ende wirken soll, habe ich mal angeschliffen und mit der Sprühdose dahinter schwarz angeblasen.

Den Scheinwerfer Fahrerseite konnte ich noch etwas ausrichten, was aber spannender wird: Die Haube hat sich wohl beim Schweißen doch ganz schön verzogen. In der Mitte steht sie etwas hoch. das wäre nicht so schlimm, wäre es symmetrisch, ist es aber nicht.

1cm Unterschied ist mir zu heftig. Es muss nicht perfekt werden, aber das sieht man auf den ersten Blick. Ich muss wohl noch einmal die Flex und das Schweißgerät an der Haube ansetzen.

Share:

4 thoughts on “Im Auftrag der Symmetrie

    1. Genau DAS Detail stört mich tierisch und wird auf jeden Fall noch korrigiert. Zudem ist der Spalt über dem Scheinwerfer zu groß – das sieht der TÜV nicht gerne.

  1. Ich lese seit einiger Zeit mit Genuss deinen Blog.
    Gefällt mir nicht immer alles, muss es auch nicht.
    Deine letzten Projekte allerdings finde ich schon spannend, so daß ich jetzt auch Mal was dazu schreiben mag.
    Der Prolo wird genauso genial wie der Pirat und der Titan.
    Und irgendwie sieht er mit den Scheinwerfern aus wie ein Ascona B.
    Weiterso

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.