Der Pirat - VW Passat 32B im Kampfbomberlook

 
VW Passat 32B Alltagsschlampe im Bomberlook. Alle Daten zum Fahrzeug im Fahrzeugportrait

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

User tools

free open source blog
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Grrrmpf, was ne Scheiße...Dem Armaturenbrett Flügel verliehen »

Die Haxn rausgerissen

27.10.15

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Die Haxn rausgerissen

Das Fahrverhalten des Piraten wurde immer abenteuerlicher. Zeit, endlich einmal etwas zu tun. Also habe ich die Federbeine ausgebaut und zerlegt.

Federbein

Bei Ausbau des ersten Stoßdämpfers war ich verdutzt. Wie passiert denn das? Der obere Abschluss war schief. Das habe ich so auch noch nie gesehen.

Stoßdämpfer

Das zweite Federbein war nass - da ist also der Dämpfer ausgelaufen.

Federbein

Funktion? Fehlanzeige. Nein, ich bin nicht sooooo kräftig, dass ich einen heilen Stoßdämpfer so leicht bewegen könnte.

Da ich die Federbeine gerade draußen hatte, kamen auch neue Traglager dran.

Traglager

Dass ich jetzt gezwungenermaßen länger mit kaputtem Dämpfer unterwegs war, ging auf die ganzen Lager der Vorderachse. Meine Fresse hat das bei Schlaglöchern geknallt und auch beim Lenken war ein Knacken zu hören. Der Punkt war gekommen: Ich hatte ja einen Aggregateträger aus einem Schlachter komplett neu gelagert. Der sollte jetzt rein. Also als erstes den alten Aggregateträger abgestützt.

Aggregateträger

Auf dem Aggregateträger sitzt beim Passat ja der Motor. Deshalb musste ich den Motor natürlich sichern, bevor ich den Träger darunter wegschraube. Ich hab das mit dem Motorkran gemacht.

Aggregateträger

Dann kam der große Moment. Der Aggregateträger ist mit 4 Schrauben festgeschraubt. Reißt eine Schraube ab oder reißt eine der Einschweißmutter im Rahmen weg, dann ist man ziemlich am Arsch. Aber ehrlich gesagt: Das ist mit noch nie bei einem Passat 32B passiert. Und so war es auch gestern. Alle vier Schrauben gingen problemlos raus, der alte Aggregateträger ging problemlos raus.

Aggregateträger

Ich musste den einen Stabigummi wieder umsetzen, den ich vor dem TÜV von dem überholten Träger abgebaut hatte, weil ich gerade keinen anderen an der Hand hatte. Und dann hieß es Tüfteln, wie ich den neuen Aggregateträger unters Auto bekomme ohne zweiten Mann. Damit die Antriebswellen nicht im Weg sind, habe ich als erstes die hochgebunden.

Antriebswelle

Dann wieder meine Wagenheberkonstruktion unters Auto und den Träger unters Auto gewuchtet. als ersten Fixierpunkt das erste Motorlager eingefädelt und eine Mutter ein paar Umdrehungen draufgetüddelt. Dann konnte ich die Achse mit dem Wagenheber anheben und Schraube für Schraube ein paar Umdrehungen mit der Hand einschrauben.

Aggregateträger

Alle 4 Schrauben drin, Motorlager festgeschraubt, ich würde sagen, der Aggregateträger ist drin.

Aggregateträger

Zum Einbau der Federbeine bin ich nicht mehr gekommen. Deshalb ging es mit dem Titan wieder nach Hause. Ich werde wohl noch ein paar andere Sachen optimieren diese Woche, bevor die Fahrzeuge ihre Stellplätze wechseln.

3 Kommentare

Kommentar von: Sammy [Besucher]
schön bunt der Träger, netter Kontrast zum grauen Piraten ;)
27.10.15 @ 14:09
Kommentar von: Matthias [Besucher]
Richtig doof guckt man erst, wenn der Dämpfer beim Lösen der Domlagermutter komplett in sich zusammensackt.
27.10.15 @ 19:04
Kommentar von: thorsten [Besucher]
Kaum zu glauben, wie schnell so manche Dinge mit Bühne gehen, oder? Bau sowas mal fest ein, dein Kreuz wirds dir danken. Ich kenn mich da aus...

Vom schnelleren Arbeiten reden wir mal garnicht erst!
27.10.15 @ 21:36