Ein Kadett namens Emma

Emma ist ein B-Kadett und ist mir quasi zugelaufen. Inzwischen verkauft und angeblich inzwischen wieder auf der Straße.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

powered by b2evolution
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Auf der SchlachtbankSchnauze weg... »

Ist es schon wieder einen Monat her?

21.09.06

Permalink 09:49:36, von KLE E-Mail

Ist es schon wieder einen Monat her?

Tatsache - ich habe 1 Monat nix an Emma gemacht. Das kann nicht so weitergehen. Vor allem, weil ich die Scheune ja im November räumen will. Glücklicherweise bot Florian gestern seine Hilfe an. Also zu zweit in die Scheune. Ich mußte mich erst einmal um mein 32BQP kümmern und Florian begann, die Front weiter zu "filetieren". Schweißpunkt für Schweißpunkt aufbohren, abschleifen, ... Sehr penibel der Mann und das ist gut so! Sein Ergebnis sieht auch dementsprechend aus - diese Seite ist fertig filetiert zum Einbau - an den originalen Schweißpunkten: Auf der anderen Seite ist er auf nem guten Weg. Ich habe derweilen angefangen, den Schlachter zu zerlegen. Eine Seitenwand brauchen wir von dem Bock. Leider ist die Front vom Vox nicht großzügig genug herausgetrennt, daß wir uns das sparen können. Am Motor ist alles weg, es fehlt nur noch die Lenkung, die Kardanwelle, die Dämpfer und die 4 Schrauben der Vorderachse und ich kann das genauso drunter wegheben, wie bei Emma. Ich fand viele lustige Dinge, aus der Welt des Pfusch. Nägel als Sicherungsstifte, Heizungsschläuche, die aus 3 Teilen bestehen und einen Heizungsregler von VW haben (die Lösung hätte von mir stammen können), gestückelte Zündkabel(!), ... Es ist amüsant, so ein Auto zu zerlegen. Beim nächsten mal sind Getriebe, Motor und Vorderachse draußen.

Noch kein Feedback