Der 5ender - Passat 32 Fünfzylinderprojekt


 

Evolutionsphase 1

Im Passat Modell 32 gab es nie einen Fünfzylindermotor im Gegensatz zum Nachfolgermodell 32B. Viele behaupteten, der Motor passe auch nicht in den deutlich kleineren Motorraum des Passat 32. Eine Provokation. Dadurch entstand das Projekt 5ender, das noch durch ein paar andere Vorgaben "verschärft" wurde:
  • Das Auto sollte innerhalb von 3 Monaten gebaut werden und auf der Techno Classica 2005 präsentiert werden
  • Die Materialkosten sollten 500 Euro nicht überschreiten.
Es hat geklappt...
 

Evolutionsphase 2

2011 startete der Umbau auf größeren Motor (136PS Einspritzer) in Verbindung mit umfangreichen Karosserieänderungen.

Bitte unterstützt diese Petition!

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

multiple blogs
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Der sich den Wolf schleift...Irgendwie habe ich mir den Samstag anders vorgestellt... »

Rundum breit...

05.03.12

Permalink 08:40:38, von KLE E-Mail

Rundum breit...

Es fehlte noch eine Verbreiterung - Fahrerseite hinten. Wurde Zeit, daß die auch noch fertiggestellt wird. Also nahm ich mir gestern vor, die Werkstatt erst dann zu verlassen, wenn ich damit fertig bin. Selbes Spiel wie bei den anderen Verbreiterungen. Das, was störte, wegflexen und dann die abgeflexten Teile mit Blechschrauben fixieren. Kotflügelverbreiterungen umbauen Darunter das Untergrundpapier von Aufklebern, damit sich der Spachtel nicht mit der Karosserie verbindet. Kotflügelverbreiterungen umbauen Dann am Fahrzeug mit Glasfaserspachtel das erst einmal grob beigespachtelt, damit das eine Verbindung hat. Abgenommen und von hinten mit Glasfasermatten verstärkt. Kotflügelverbreiterungen umbauen Und dann eben spachteln, schleifen, spachteln, schleifen - bis die Form mich zufriedengestellt hat. Kotflügelverbreiterungen umbauen Und dann mit Sikaflex verklebt und festgenietet. Fertig. Kotflügelverbreiterungen umbauen Jetzt kann ich Anbauteile demontieren und anfangen zu grundieren. Wenn der Wagen schon lackiert wäre... Die Trockenphasen des Spachtels habe ich genutzt, um Aufkleber zu entfernen und andere Kleinigkeiten. Und ich habe den Kühler montiert, der locker im Motorraum rumhing. Kühler 5ender Muß ich zwar später wieder rausreißen, aber auf der Messe soll er zu mindestens komplett aussehen um zu zeigen, daß ich alles in dem Kindermotorraum unterbekomme.

2 Kommentare

Kommentar von: OST [Besucher]
Läuft der Motor eigentlich schon?
05.03.12 @ 14:39
Kommentar von: KLE [Mitglied] E-Mail
OST wovon träumst Du nachts? Hoffen wir, daß das dieses Jahr noch passiert. Muß ja noch Tank umbauen etc - ich bin froh, wenn der Bock zur TC lackiert is. Hab auch tierischen Bammel davor, daß der Mengenverteiler nach der Standzeit fest ist...
05.03.12 @ 14:59