Von der Seite nach hinten

Hinterer Kotflügel Nummer 2 stand auf dem Plan. Einerseits einfacher, weil ich wusste, wie es geht, andererseits auch ein wenig schwieriger, weil es ja identisch werden sollte. Angefangen habe ich damit, ans Heck auf die andere Seite ebenfalls eine Abstandsstrebe anzuschweißen.

Kotflügel

Genau abgemessen, an welcher Stelle ich den Kotflügel anpunkten muss und dann vorne die Höhe eingestellt. Da musste der Überhang nach unten identisch werden. Ich hab mir damit beholfen, den Rangierwagenheber auf die entsprechende Position hochzupumpen.

Kotflügel

Dann wieder messen, wie die Schräge zum Seitenteil sein muss , die Anschraubkante abgetrennt und einen entsprechenden Blechstreifen angeschweißt. Den Streifen dann an das Seitenteil angeschweißt.

Kotflügel

Hinten hielt das nur an einem Schweißpunkt. nachdem der Flügel vorne fest war, habe ich ihn hinten ausgerichtet, wie auf der anderen Seite und dann an der Strebe fest verbunden.

Heck

Oben wieder mit dem Konturenblech gearbeitet…

Kotflügel

Eben alles wie auf der anderen Seite, bis der Kotflügel weitestgehend geschlossen war.

Kotflügel

Als ich die letzten Schweißnähte setzte, kam Christian vorbei.

Christian

Eigentlich wollte er nur eine Blechspende vorbeibringen. Er schlachtet gerade irgendeinen Japaner und hat mir die Dachhaut rausgetrennt.

Blech

Gut, hat etwas gelitten, kann man aber verwenden, wo man es nicht so sieht.

Aber da er eh Arbeitsklamotten anhatte, wurde er gleich mit eingespannt, denn für die nächste Aufgabe war ein zweiter Mann Gold wert. Ich bzw. wir haben mit dem Heckblech angefangen. Dazu musste erst einmal das Käferfrontblech zum Teil weggeschnitten werden.

Heckblech

Ein entsprechendes Blech zurechtgeflext und dann erst oben angesetzt und dann nach unten an die beiden Kotflügel rangezogen. Jeder auf einer Seite. Immer wieder ein kleines Stück festgepunktet, bis wir die komplette Rundung hatten.

Heckblech

Hat nur zum Teil gut funktioniert. In der Mitte ist die Rundung nicht perfekt, wie man an der Spiegelung auch am Foto erkennt.

Heckblech

Ich bin mir noch sehr uneinig mit dem Heck. Die Haube ragt hinten raus, ich weiß noch nicht, ob mir das gefallen will.

Heckblech

Unterfüttern muss ich diese „Nase“ auf jeden Fall, freischwebend kann das nicht bleiben. Mal ne Nacht drüber schlafen, wie ich das mache.

Auch habe ich gestern noch mal mit Heckleuchten und Kennzeichen gespielt. Auch da bin ich mir noch mehr als unsicher.

Heckblech

Heckblech

Ich muss auf jeden Fall erst einmal die Lücken noch schließen und einen Weg finden, das Heckblech stabiler zu machen, Das lenkt mich zu sehr von der Entscheidungsfindung ab.

0
Share:

10 thoughts on “Von der Seite nach hinten

  1. Du solltest über das Thema Zulassung noch einmal nachdenken. Wenn die geplanten Änderungen zum Kurzzeitkennzeichen so durchgehen, wird man KZK künftig ohne TÜV nur noch für die Fahrten zur Vorstellung nutzen dürfen. Ohne TÜV und Zulassung käme das Auto also überhaupt nicht mehr auf die Straße.

    0
  2. Auch heute muss ein Wagen mit Kurzzeitkennzeichen gewissen Richtlinien entsprechen. Nur weil man ein 5-Tages-Kennzeichen hat, heisst das noch lange nicht, dass man von der Polizei nicht stillgelegt werden kann. Ist also Latte. Trailerqueen.

    0
  3. Also ich finde das Heck klasse,
    auch mit der überstehenden Haube/Kofferraumklappe.

    Ich schätze, wenn du hinten ne schön dicke Chromstoßstange dranpappst, fällt der Überstand gar nicht mehr auf.

    Und was die Heckleuchten angeht:
    Vielleicht wärs ne Idee, die stehend auf den Kotflügeln zu platzieren?

    0
  4. Ich finde die Rückleuchten und deren Posiion schon ziemlich stimmig. Das Heck gefällt mir mittlerweile gut, konnte ich mir anfangs gar nicht richtig vorstellen.
    Mazdastefan hat recht, eine fette Chromstoßstange, die vlt. in der Mitte sogar nach unten geht und die Rundung der Heckklappe aufnimmt, wäre doch ein passender Abschluß?
    Ich bin jedenfalls gespannt auf das Endergebnis.

    0
  5. Ohne Stoßstange !
    Von der Seite her sieht es schon recht gut aus , nur von hinten . Denke das Problem ist das es nicht aussehen soll wie ein Käfer der rückwärts fährt mit
    „Rückleuchten Scheinwerfen“.
    In die Kotflügel würde ich keine Leuchten bauen , macht das Bild zu breit .
    Vielleicht kleine Rüchlampen aus den 50er Jahren auf die Kotflügel gestellt . Vom Kleinlaster oder sowas .
    Müsste man aber auch mal testen .
    Oder in einen Talbot Spiegel was setzen ?
    Schön klein auf jeden fall oder nicht ?
    Cremeschnittchen ?

    Mist dann doch vielleicht eine Stoßstange mit den Leuchten drauf ?

    Mfg Freddy

    0
  6. Sorry, ich habe ganz grossen Respekt vor deiner Arbeit und deiner Geduld, ABER:
    Hau´ die Käfersicken aus der Haube.
    Das bleibt sonst immer ein rückwärtsfahrender Käfer.
    Und das fände ich schade.

    Dette

    0
  7. Wie wäre es denn, wenn du von dem neuen Spenderdach ein schön bauchiges Stück nimmst als Heckblech und den unteren Teil der Käferhaube darin „frenchst“. Also einpaßt. Die Rückleuchten auch frenchen. Dann wäre der Überhang der Haube weg und alles schön rund.
    Mit den Sicken hat „dette ecker“ wohl recht, aber raushauen ist zu brutal. Vielleicht hilft schon ein massiver, breiter Haubengriff, der waagrecht angebracht ist um die Käferoptik zu verwischen
    Grüße cargochop

    0
  8. Klar, hab schon verstanden. Aber wie „wegmachen“? Das „ge-sicke“ ist so groß, daß sich das auf alle Arten stark verzieht/verformt. Ausserdem befürchte ich, daß die Stabilität der Haube dann leidet. Die Sicken sind nicht nur aus ästhetischen Gründen da eingestanzt. Deshalb dachte ich an eine andere Möglichkeit das Aussehen zu ändern.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.