Auf der falschen Welle?

Ich war gestern nur kurz in der Werkstatthölle. Der Job…

Aber ich wollte wissen, wie das jetzt mit der Kardanwelle im ColdRod denn so passt. Dazu musste ich den Rahmen erst einmal anders aufbocken. Und dann unters Auto und die Kardanwelle einschieben. Die Kardanwelle habe ich vom selben Verkäufer, wie Motor/Getriebe, stammt aber nicht vom selben Fahrzeug. Und dann staunte ich erst einmal nicht schlecht.

Äh, wieso ist da eine Lücke? Daheim habe ich gegoogelt, da sitzt ein Gummilager dazwischen. Gibt es für überschaubares Geld in neu, sollte man eh neu machen.

ABER: Ich kann mich irren, ich muss das erst nachmessen, aber auf den flüchtigen Blick sieht es so aus, als ob der Lochkreis der Welle größer ist als der am Getriebe. Ich hoffe, ich irre mich, aber es wäre möglich. Also habe ich mich einmal herumgehört in einer Facebook Gruppe. Es gibt wohl eine “große” und eine “kleine” Kardanwelle vom Omega A. Die Zusammenhänge kenne ich nicht genau, kann etwas mit Vor-/Nachfacelift zu tun haben, oder 4/6 Zylinder. Wäre auf jeden Fall mega ärgerlich. Bevor ich den Verkäufer damit aber konfrontiere, will ich erst einmal den tatsächlichen Lochabstand messen. Der Typ war cool, evtl. nimmt er die falsche Kardanwelle wieder zurück oder kann sogar die gegen eine passende tauschen.

Wie geht´s weiter nach hinten? Über die Träger geht sie mit genug Abstand drüber.

Ein Träger weiter wäre der Punkt für das Mittellager. Den trifft die Welle nicht ganz.

Da muss ich mir etwas bauen. Also keinen Halter anschweißen, sondern einen zum Anschrauben bauen. Am Rahmen rumbraten mag der TÜV nicht.

Hinten ist die Kardanwelle leider etwas zu lang.

Was mich aber noch mehr wurmt: Der Anschluss ist komplett anders. Am Differential des LUV sitzt normal keine Hardyscheibe. Da wird die Kardanwelle direkt verschraubt, aber offenbar ist da direkt am Differenzial ein Gelenk.

Das kostet wirklich Hirnschmalz. Gibt es etwas kürzere Opel Kardanwellen, die an das Getriebe (Getrag R25, 5gang) passen und wenn ja, von welchem Opel? Kardanwelle auf Direktanschluss oder Differenzial auf Hardyscheibe mit Adapter umbauen? Wenn einer mit sowas Erfahrung hat, oder einen Opel Freak kennt, der sich damit auskennt – ich freue mich auf Kommentare!

Ich muss mir das jetzt auch einmal ansehen, ich habe noch die Kardanwelle, die verbaut war, eine Ford Taunus Kardanwelle und eine Volvo Kardanwelle. Es ist unwahrscheinlich, aber vielleicht passt davon irgendetwas, oder es lässt sich etwas aus 2 Kardanwellen kombinieren…

14 thoughts on “Auf der falschen Welle?

  1. Äh, wie soll denn die Hinterachse ein- und ausfedern, wenn Du eine starre Welle zwischen Mittellager und Achse verbaust?
    Das Gelenk am Mittellager muss nach hinten.

    1. Du hast auffallend Recht. Ich bin einfach von der Seite ausgegangen, weil da eine Führungshülse dran war, die aufs Getriebe passt. Die fehlt auf der anderen Seite. Meinst Du eine Hardyscheibe reicht zum Ausgleich am Diff? Original war da ja nioch ein Kreuzgelenk

      1. Moin KLE,
        nach meinen Erfahrungen schafft das eine Hardyscheibe, sofern der Winkel nicht zu groß ist.
        Gruß vom Nordlicht

        1. Ich seh schon, das mit der Hardyscheibe ist eigentlich Unsinn. Beim Omega ist das Diff ja am Unterboden verschraubt mit flexiblen Antriebswellen und nicht wie bei mir mit einer federnden Starrachse. Da hat die nicht viel auszugleichen. Das Kreuzgelenk vom LUV macht da mehr Sinn.

  2. Im Opel Omega muss die Kardanwelle das einfedern nicht mitmachen, der hat Einzelradaufhängung. Da muss wohl etwas gebaut werden, die alten Hecktriebler Opel mit Starrachsen haben das Gelenk auch am Ende vor der Achse.

  3. Hast du noch die Welle vom LUV?
    Im Driftsport, wo andere Motoren und Getriebe verwendet werden machen wir das wie folgt:
    Originale Kardanwelle vom Auto nehmen (bei original Diff), vorderes ende abtrennen, und den Flansch der zum Getriebe passt anschweissen. Meist versucht man Welle auf Welle zu schweissen und nicht nur den Flansch. Am besten ist das mit Hülse zu verbinden.
    Es gibt Firmen, die sich darum kümmern und auf Mass die zwei Teile wieder vereinen und wuchten.

    Ist bei meinem Rennwagen genau so gebaut und macht keine Probleme.
    LG
    Kaesebrot

    1. Hast Du da einen GÜNSTIGEN Kontakt, der das vielleicht auch für Werbung hier im Blog machen würde?
      Ich habe die Kardanwelle noch, die drin war – aber ob die Vom LUV ist? Sie passte auf jeden Fall ans Diff

      1. Ich hab da nur Kontakte in Dänemark, wo ich derzeit wohne. Das ist etwas kompliziert.
        Aber meinst du nicht es lässt sich was bei Dir in der Nâhe finden? Oft wird ein solcher Service für Landmaschinen, Lastwagen etc. gebaut. Vielleicht hilft es in diese Richtung zu forschen.

        LG Kaesebrot

  4. Die Firma ELBE in Köln macht Kardanwellenumbauten. Dort habe ich meine auch anfertigen lassen, aus zwei verschiedenen Teilen zusammengebaut.

  5. Kardanwellenshop.de

    Bmw Kardanwelle Kreuzgelenk inkl neuer Flansche einschweissen und wuchten um 300€.
    Ist ja ähnlicher Aufwand wie Welle kürzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.