Kommt Zeit, kommt Motor – auch beim Kübel…

Wann habe ich geschrieben, daß mich der Motor im Kübel nicht befriedigt? Ende August letzten Jahres, wie ich gerade lese. Nun, ich habe mich nicht wirklich um das Problem gekümmert, die Lösung kam quasi auf mich zu.
Nochmals zur Ausgangssituation: Der Motor, der derzeit drin ist läuft seit 2 Saisons. Nur ist das Teil nich wirklich spritzig. Obwohl auf dem Papier nur 1 PS weniger, als die ersten Motoren, die den Heldentot gestorben waren, sinds gefühlte 30PS , die fehlen. Und als dann noch der Leerlauf verloren ging…
Der Leerlauf hat sich wieder gefunden. Bei der letzten Fahrt gabs keine Probleme. Denke mal, das war ne verstopfte Vergaserdüse und den Dreck hats jetzt durchgezogen.

Der Ben hat derzeit mal wieder nen 32B Schlachter rumstehen. Ich habe von ihm ja schon einen Motor „abgestaubt“. Und auch von jenem Schlachter brauchte er den Motor nicht. Nur die Anbauteile. Und es war ein DS – der gute 1,8er Vergasermotor mit den 90PS, den ich ursprünglich drin hatte. Gut, man hätte auch ne Mördermaschine besorgen können, aber der DS lief eigentlich gut und wenn ich den Motor nehme, brauche ich kein Bremsen-Update. Ist auch nicht von der Hand zu weisen.

Der Motor war schon lange abzuholen, aber die Zeit… Ich hatte einfach zu viel zu tun für meine Agentur die letzten Wochen. Gestern klappte es dann endlich – zusammen mit Tony fuhr ich zu Ben und seinem Schlachter. Der war schon weitestgehen ausgeweidet.

Der Vorteil der Situation: Der Motor war wirklich Ruck Zuck draußen…

und im Kofferraum verladen.

Es zeigte sich, daß ich Ben zuviel Zeit gelassen hatte, Teile abzuschrauben. Daß die Lichtmaschine fehlte war ja ok, aber es fehlten auch beide Krümmer, Verteiler, Wasserpumpe – ja sogar die Zündkerzen hatte er rausgeschraubt. Aber einem geschenkten Gaul…

Die Motorausbauaktion dauerte keine halbe Stunde, so daß es sich lohnte, nochmals in die Werkstatt zu fahren und dort noch was zu machen. Neben einigen Sachen für den 32TDH schraubten wir schon mal Kupplung und Schwungscheibe ab.

Auch ein Verteiler fand sich spontan im Fundus mit der identischen Nummer. Hab ja 2 der Motoren schon gehimmelt und bevor man einen Motor entsorgt, schraubt man das eine oder andere schon ab.
Der Motor hängt jetzt auf dem Motorständer und wartet auf ein paar neue Dichtungen gegen Ölverlust. Der Motorwechsel sollte an einem Tag zu schaffen sein – man hat ja inzwischen Routine…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.