Noch kein Gardetransporter

Eigentlich ist der Prolo ja sozusagen der Mannschaftstransporter der Meenzer Jägergarde. Aber bisher ist da noch wenig von zu sehen. Ich hab da echt lange ein Kopfproblem gehabt. Denn wenn ich jetzt eine zu wilde Beschriftung draufklatsche, dann lenkt das einfach zu sehr von den Umbauten ab und das will ich nicht.

Die Fastnachtskampagne ist inzwischen gestartet, auch wenn man das nicht so richtig versteht, wenn man in keiner Fastnachts- oder Karnevalshochburg wohnt. Und auch wenn sehr sehr viel abgesagt wurde, bin ich im Fastnachtsmodus.

Die letzten Jahre habe ich immer eine Narrenkappe auf den Wagen gepackt zwischen 1.1. und Aschermittwoch. Sozusagen als Zeichen, dass die Kampagne läuft und auch ein wenig, um die Jägergarde bekannter zu machen.

Aber darauf verzichte ich diese Kampagne bewusst – wieder die Geschichte, es lenkt zu sehr ab. Und ehrlich gesagt habe ich mich an dem Gag auch satt gesehen. Und die Meenzer Jägergarde kennen in Mainz inzwischen wahrscheinlich mehr Leute als so manche Traditionsgarde. Aber so ein wenig dezent sollte es schon auf den Prolo, dass ich den eigentlich als Fahrzeug für die Garde damals gebaut habe. Also setzte ich mich an den Rechner und bastelte. Seitlich wird es jetzt ein Streifen.

Einiges habe ich auf dem Rechner auf einem Foto simuliert, anderes werde ich am Fahrzeug testen, wo es am besten aussieht. Geplottet habe ich einiges, das jetzt aufgeklebt werden muss.

Diese Tage kam ein Antwortschreiben von VW. Ich hatte einmal stumpf angefragt, was ich umbauen müsse, wenn ich einen 75PS Motor in meinen Polo bauen will.

Ääääh – sorry VW – dieses Schreiben ist reine Makulatur. Keine einzige Aussage, die man nur im Ansatz für den TÜV verwenden kann. Also so Sachen wie „Die in Ihrem Fahrzeug verbaute Bremsanlage ist zulässig bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von XY km/h“ oder „Bei Fahrzeugen ab 75PS sind folgende Komponenten anders“. Beim TÜV kommt man mit Aussagen: „die bei Facebook oder in Forum XY haben geschrieben…“ nicht weiter. Klar gibt es Prüfer, die da auch mithelfen und recherchieren. Oder Firmen, die mit den entsprechenden Recherchen den Wagen beim TÜV vorführen. Aber die lassen sich diese Recherchen natürlich auch bezahlen…

3 thoughts on “Noch kein Gardetransporter

  1. Vergess mal nicht das es in 1982 Zwei Polo Modelle gab, und einen Golf, heute sind wir bei Golf 8 und Polo xx…..da kann man nicht mehr erwarten für Verbrauchtwagen alle Informationen zu bekommen, für solche Dinge hast du doch einen fähigen Sachverständigen

    1. Ich mach mir ehrlich gesagt keine Gedanken, dass ich einen 75PS Motor nicht eingetragen bekomme. Der Weg über ein Schreiben von VW wäre eben der einfachste Weg gewesen. Einfach abhaken, ist alles erfüllt, was da gefordert ist und Stempel drunter. Aber es gibt noch eine neuere Ausgabe des Ratgebers für Änderungen an VW von 1988, die ich mir jetzt besorge. Ist es da nicht ausreichend dokumentiert, gibt es noch den Weg über den Ersatzteilkatalog.

  2. Das entspricht so etwa dem Murks den ich auch immer aus Wolfburg bekommen habe wenn ich vor drölfzig Jahren mal sowas gefragt habe, nur das es quasi noch um normale Gebrauchtwagen ging…

    Seit dem habe ich immer einfach Materialscheine im ETKA zusammengestellt die Dokumentieren was wo ab Werk verbaut war. Langte immer….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.