Versprochen ist versprochen

Wenn ich den Prolo bei Kälte starte, habe ich ab und an den Eindruck, die Batterie ist schwach. Könnte aber auch daran liegen, dass das kalte Öl erst einmal zäh ist. Wie kann man das überprüfen? Na am besten mit einem fest installiertem Voltmeter.

Ich hatte ja Steckdosen nachträglich installiert.

Ich mg das System. Ist sauber aufgeräumt und kostet nicht viel. Das gibt es auch im Dreierpack. Dafür musste ich erst einmal das Loch im Armaturenbrett erweitern.

Dass ich Raucher bin, sollte bekannt sein. Die große Steckdose taugt zwar für diese universellen Stecker, aber für einen Zigarettenanzünder sind sie minimal zu klein. Aber wenn ich schon drüber bin… Ich hatte noch einen universellen Zigarettenanzünder samt Dose. Den könnte man da reinfummeln. Da ich keinen Stecker dafür hatte, habe ich stumpf ein Kabel angelötet.

Natürlich habe ich das noch isoliert und dann alles eingebaut.

Funktionstest.

So sollte es sein. Im Stand knapp über 12V und bei laufendem Motor steigt die Leistung. Wenn das immer so ist, ist alles ok. Der Zigarettenanzünder funktioniert auch einwandfrei.

Das Radio saß nicht richtig im Schacht. Der Einschubrahmen war verbogen, so dass das Radio nicht einschnappte. Ein vorher Bild muss ich Euch leider schuldig bleiben. Mit Nachbiegen konnte ich das Problem lösen.

Nächstes Problem: Die nicht funktionierende Uhr. Ich hatte die ja vorher getestet. Vielleicht lag kein Strom an? Tacho raus!

Strom ist aber da. Hmmm. Doch die Uhr kaputt? Ich habe den Fehler nicht gefunden. Immerhin konnte ich der Tachowelle mit etwas WD 40 das Klappern abgewöhnen.

Ich habe von meinem Kumpel Ronny einen affig großen Drehzahlmesser geschenkt bekommen. Bedingung: Ich muss den in den Prolo bauen. Und da ich das ihm versprochen hatte, musste ich es tun. Halter mit 2 Blechschrauben ins Armaturenbrett geschraubt und den Drehzahlmesser platziert. Das Loch vorne im Armaturenbrett half beim Kabel verlegen.

Beim Test war ich etwas unangenehm überrascht. Ich dachte, das ist ein neutrales Ziffernblatt. Aber bei Beleuchtung kommt ein kitschiges Flammenmuster zum Vorschein.

Puh! Schon etwas prollig. Aber der bleibt jetzt drin. Versprochen ist versprochen. Vielleicht klebe ich einfach einen Aufkleber stumpf über die Mitte – oder einen Orden. Man muss ja eigentlich nur die Spitze der Nadel sehen und die Skala.

Wie man im Video sieht, kann man die Farbe der Beleuchtung wechseln. Doof nur, dass es immer mit blau anfängt. Ich hätte gerne grün, aber die Startfarbe kann man nicht einstellen.

10 thoughts on “Versprochen ist versprochen

  1. Deine Projekte sind geil, aber wenn ich mir so die KFZ Elektrik anschaue – uuhhiii. Ich hoffe dem Strom gefallen Deine Projekte auch so gut.

  2. immer wieder das gleiche Problem und eine gewisse Beratungsresistenz.
    Die Spannung sollte bei laufendem Motor min. 14 V betragen, sonst wird die Batterie nie voll.
    Bedeutet, z.B..einn 44AH mit 13V betrieben ist vermutlich nur mit 22AH gefüllt.
    Daher schwache Startleistung und die Batterien sulfatieren vor sich hin.
    Aber ich hab das schonmal geschrieben aber es wird ja ignoriert aber sich gewundert warum man dauernd liegen bleibt.

    1. 13.6 – 13.7V ist normal bei älteren Alternatoren. Für die damaligen Batterien war das die korrekte Ladespannung..
      Eine höhere Spannung wäre nur mit einem anderen Laderegler möglich, aber weiss nicht, ob es das für die alten Bosch-Alternatoren gibt..

  3. Hy,

    Die 13,7V kommen vom Regler. Da wird ein 13,8V Regler drin sitzen.

    Ich hab immer 14,4V Regler verbaut. Licht ist dadurch etwas heller und die Batterie schneller voll. Und meine letzte Batterie, ne original bei VW gekaufte, hat über 8 Jahre gehalten ohne Probleme.

    Aber mein Bruder hat auch nur 13,8v an der Batterie und der Fahrt viel Kurzstrecke. Macht also nicht viel aus.

    MFG Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.