OSG 10th Anniversary Meet

Gestern fand das Jubiläumstreffen am OSG Headquater bei Stuttgart statt. Im Vorfeld hatten zwar einige Größen der Szene abgesagt – aber hey, wo ich bin, hat Party zu sein. Und wer ich von so etwas abschrecken läßt, ist selber schuld. Es war, wie immer eine Reise wert!
Angereist bin ich im Konvoi mit ein paar anderen aus dem Rhein-Main Gebiet, bzw. Leuten, die zu uns auf halben Weg stießen. So war Beule mit dabei mit seinem sensationellen Flossenbenz Universal – ein schöner Wagen.

Bernd mit seinem Alfa war im Konvoi. Der Alfa, der damals beim Photoshooting mit dabei war. Seit letzter Woche trägt der stolz ein H-Kennzeichen.

Zudem noch Nick auf Ford Consul, der uns einen Teil der Strecke begleitete, dann aber davonzog um seine Mitfahrer von der Mitfahrzentrale in Stuttgart abzusetzen und auch der Chrysler samt Kathi waren mit im Konvoi, obwohl die gar nicht zum Meet wollten, sondern zum Hockenheimring.

Sie stießen rein zufällig auf die Reisegruppe auf nem Autobahnrastplatz.

Ach ja – und ich hatte Kai als Beifahrer. Deshalb gibts auch ma ein seltenes Foto von mir am Steuer…

Auf dem Gelände des Treffens fand sich dann diverses Altblech verschiedenster Coleur ein. Ich hab einfach mal n paar aus der Hüfte geschossene Aufnahmen angehängt:

Unter den Fahrzeugen war auch der Commo von Mitschrauber Tony. Er schraubt durchaus auch an eigenen Fahrzeugen.

Das Coup? trägt durchaus ein paar Falten eines bewegten Autolebens, was der aber auch darf. Schließlich wurde der Jahrzehntelang im Alltag bewegt und so eine kleine Karosserieverformung erzählt die Geschichten davon. Ist aber nix dabei, was die Substanz schädigt, also warum nicht? Ist mir 1000x lieber als ein zu Tode restaurierter Klassiker, den man dann nicht zu fahren traut. Ein ehrliches Kraftfahrzeug.

Was macht man bei so einem Meet – nun man grillt sich ein Abendessen, auch wenn manch ein Besucher etwas wenig Brötchen mitgebracht hatte.

Ach ja – ein paar Getränke werden auch getrunken. So kommt es dann auch dazu, daß man lustige Dinge probiert, wie mich in einen Opel GT zu setzen. Ich bin nun mal 2,04m groß.

Das muß schon gefickt eingeschädelt werden, um sich in die Konservendose reinzuknoten.

Ob die Tür zu geht?

Gehen tut alles irgendwie – wenn es auch schwierig ist, so eingequetscht das Lenkrad zu drehen.

In der Stellung konnte ich mich einigermaßen ausstrecken – also den Oberkörper. Aber ob das bei Tempo 180 auf der Autobahn so lustig ist?

Dem Publikum hats gefallen 😉

Das Aussteigen ist eine Erlösung.

Bitte diese Bilder nicht meinem Orthopäden zeigen. Einen Opel GT werde ich wohl nie bauen – das wäre reiner Masochismus. Der Wagen is definitiv zu klein für einen normalgewachsenen Mann.

Ansonsten ein wirklich schöner, entspannter Abend am Lagerfeuer, Benzingespräche, Musik, Benzinkino vom Beamer auf Bettlaken, runde Sache.

Schön in der Leiche gepennt, am nächsten Morgen entspanntes Frühstück unter Freunden. Freue mich schon auf kommendes Jahr!

1 thought on “OSG 10th Anniversary Meet

  1. Ja Ja, man erkennt sie am dicken rechten Arm, die Opel-GT-Fahrer… 😉
    Hast Du eigentlich mal in nem Mini gesessen? Ich bin ja „nur“ 1,92m groß, aber ich durfte mal ein Stückchen fahren. Das Lenkrad steckte mir ungefähr so zwischen den Beinen, wie Dir der GT-Lenker und da ich zu dem Zeitpunkt 46er Stahlkappen-Schuhe trug, war das mit dem Pedale treten auch nich soo leicht! :-)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.