Rahmenplanung

Ich war gestern mit Thomas zusammen in der Werkstatt, um mit ihm zu besprechen, wie wir den Rahmen ändern, um auf die angestrebte Tiefe zu kommen. Und da ich schon einmal einen Kameramann dabei hatte, war es erst einmal Gelegenheit, die Motorhaube zu entjungfern.

Durch die Position verschüttet man zwangsläufig etwas Bier, die Konstruktion hat Schwächen 😉

Beim Umschweißen des Rahmens führe ich nicht selbst das Schweißgerät. Bei so wichtigen Schweißnähten will ich lieber einen Profi dranlassen. Deshalb macht das Thomas, der Karosseriebauer gelernt hat. Mein Vorschlag war, wir treffen uns, um die Aktion durchzusprechen, ich bekomme meine Hausaufgaben, was ich vorbereiten soll und dann treffen wir uns wieder an Tag X und Thomas brät das zusammen.

Vorher stand Messen mit dem Schätzwerkzeug auf dem Plan.

Thomas

Thomas machte sich eine Zeichnung und macht sich jetzt Gedanken, wie er es am besten umsetzt und besorgt das Material dafür.

Planung

Parallel konstruiere ich Schriftzüge für sein Boot nach und plotte Vorlagen. So läuft das bei uns im Hobby. Jeder kann was und wir werfen das zusammen und dann kommt am Ende was Tolles dabei raus.

2 thoughts on “Rahmenplanung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.