Schrauben gingen auf – Hallelulia!

War ne Zitterpartie – würde ich die Schrauben zu den Bremsschläuchen abbekommen? Sie gingen ab, auf beiden Seiten. Und so gabs neue Bremsschläuche auf beiden Seiten.

Die Bremssättel sind gangbar und die Manschetten ok. Ich hab sie kaum von den Federbeinen abbekommen – da ist jetzt Kupferpaste. Wie ich gerade beim Bilderverkleinern festgestellt habe, auch auf den Bremsschlauch 😉

Zum Abschluß in den Radkästen habe ich den Unterbodenschutz ausgebessert. Mußte ja da den teilweise entfernen, weil er unterrostet war.

Es gibt Arbeiten, die mag ich eigentlich garnicht. Spachteln und schleifen. Aber genau da kam ich gestern eben nicht drumrum. Ich nahm mir den Beifahrerkotflügel zur Brust.

Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob das ne Verschlimmbesserung war, was ich da zusammengespachtelt hab, ich fühl nochmals drüber, wenn ich wieder da bin. Mache das ja nur schon jetzt, weil ich a) nicht am Ende kotze, weil ich JEDESMAL spachtle und schleife und b) weil ich hoffe, daß Emma bald abgeholt wird und wenn der Passat in der Mitte der Halle stehen kann, komme ich an die Seiten viel besser dran.

Ein Leckerli am Schluß: Ich habe die Kotflügelinnenkanten schwarz rausgelackt.

Hätte man auch zum Schluß machen können, original sind die Schrauben auch überlackiert. Nur: Dann sieht man ja nicht, daß ich dekadentes Arschloch neue Schrauben verwende. Deshalb mußten am bereits montierten Kotflügel auch fast alle Schrauben wieder raus – hab nur die hintere und die vordere dringelassen.

Wenns trocken ist, schraube ich neue Schrauben rein und evtl. tupfe ich dann um die vordere und hintere noch etwas aus, wenn ich die ersetze. Vollkommen sinnfreie Aktion. Aber mal ehrlich – wenn ich hier nur vernünftige Arbeiten durchziehen würde, würde diesen Blog ja keine Sau lesen… 😉

1 thought on “Schrauben gingen auf – Hallelulia!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.