Vorbereitungen für die beiden Tage X

Freitag Abend habe ich auch geschafft – logisch bei den anstehenden Terminen. Erster Pflichttermin war die Organisation der Transportfahrzeuge. Ich holte mir die Schlüssel vom Ducato und organisierte zudem den kleinen, einachsigen Anhänger, den ich schon einmal nach Freimersheim stellte.

Dann hieß es in der neuen Scheune zu räumen, daß wir auch alles reinräumen können. Auf der Fahrt dahin nahm ich gleich ein paar Kisten mit – nur nicht leer fahren. u.A, war da auch ein Kanister mit Verdünnung dabei, bei dem der Deckel nicht 100% dichtet. Solange der steht kein Problem. An einer Abzweigung fährt der Wagen vor mir an und bremst kurz vor dem Einbiegen scharf wieder ab, obwohl alles frei war. Also muß ich eine Vollbremsung hinlegen, da ich in der Beschleunigungsphase war und ratet mal, was umfällt bei der Aktion? Richtig, die Verdünnung. Spontan lief sicherlich ein halber Liter Verdünnung aus. Es war kalt – ich hatte beide Fenster trotzdem offen, es war kaum zu ertragen.

In der neuen Halle habe ich dann geräumt, damit am Samstag alles reingeht.

Und natürlich mußte ich auch etwas für das Fernsehen tun. Also habe ich Die Toilettenwand, die noch fehlte, hinenimprovisiert, die muß später noch mal raus, weil der Wasserkessel noch nicht angeschlossen ist. Und dann habe ich das Ganze grundiert. Hach, ist so ne Vorstrichfarbe wenig ergiebig – reichte nichtmal für einen kompletten Anstrich eine Dose….

Ach ja – und das Passattransparent habe ich aufgehängt, das schon in der alten Werkstatt hing. War etwas lang – das lies ahnen, daß es sehr eng werden wird in der Scheune.

Die Umzugshelfer konnten kommen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.