Wichtige Teile

Ich hatte die neuen Felgen im Kofferraum für den Prolo, aber noch nicht die neuen Reifen. Aber es waren ja Reifen drauf – ich musste es testen. Ich bin einfach zu neugierig.

Die Reifen, die aufgezogen sind, sind natürlich viel zu groß. für einen Polo – das sind jetzt 195/65R15, die fliegen noch auf den Müll. Aber die BMW Felgen machen sich gut auf dem Prolo. Natürlich werden die noch farblich etwas umgestaltet, ich hab dazu auch schon Ideen.

Abdeckung könnte eng werden. Ich warte geduldig auf die Reifen. Könnte passen, muss aber nicht. Dann muss ich eben nachbessern. Eigentlich hätte ich dieses Thema schon früher angehen müssen, als ich angefangen habe, die Radläufe zu bauen.

Ich war gestern wieder einmal auf einem kleinen Roadtrip zu einem Kumpel, der für mich eine Heckscheibe hatte, die ich ja leider brauchte.

Ich habe sie einmal aufgelegt und oben den Gummi reingefummelt. Die ist jetzt nicht komplett drin, aber ich wollte einmal testen, ob die Scheibe noch unterm Spoiler sich einbauen lässt. Und ja, es geht.

Und der Kumpel hatte sogar noch eine Idee für mich, die ich gut finde und umsetzen werde – einen Heckklappendämpfer aus vermutlich demselben Polo, der auch die Heckscheibe gespendet hat.

Wer es nicht weiß: Original hat der Polo 86C nur einen Heckklappendämpfer auf der linken Seite. Und da die Heckklappe schwerer wird, macht es einfach Sinn, einen zweiten nachzurüsten. Unten kann ich das einfach mit Karosserieschrauben ins Blech jagen, an der Klappe brauche ich aber eine Kugel. Und die ist beim VW T3 Bus geschraubt und davon hatte er zufällig auch eine.

Ich muss mir da noch eine Einschweißmutter dafür besorgen – oder eben irgendetwas selbst basteln mit einem M8 Gewinde. Eine metrische Schraube nur in Blech schrauben – das wird nicht halten.

Etwas gearbeitet habe ich auch am Prolo. Ich habe angefangen den Spoiler zu spachteln. Meine “Lieblingsarbeit”. Das Blech hatte sich beim Schweißen leicht verzogen und die Schweißnähte mussten natürlich verschwinden.

Ich bin noch nicht fertig. aber einige Ecken gefallen mir schon.

Eigentlich war ja mein Plan, Seitenteil und Spoiler und Seitenteil parallel zu spachteln. Eine Seite spachteln und während die eine trocknet, die andere Schleifen. Aber so lange ich nicht weiß, ob der Platz reicht, fange ich das Seitenteil nicht an.

Share:

7 thoughts on “Wichtige Teile

  1. Ich weiß nich, obs an den verschiedenen Farben oder dem Winkel liegt oder ich n Knick in der Optik habe..
    Aber schon im ersten Post wos mit dem Spoilerbau losging, hatte ich den Eindruck, dass der irgendwie nach links etwas verläuft, kann das sein? Glaub ich aber eig. auch nicht, du schaffst ja normalerweise ordentlich. Und auch die Heckklappe scheint an der Unterkante ne Welle zu haben im ersten Spoilerbau-Eintrag.

    Bin aufs Ergebnis gespannt, wieviel wird die Verbreiterung schätzungsweise bringen?

  2. Im letzten Artikel waren das 6J14 – Felgen. Hier schreibst du, darauf wären 195/65R15. Das ist doch bestimmt ein Tippfehler, oder?

  3. Für die Lagerung des Heckkklappendämpfers würde ich KEINE Nietmutter nehmen. Die sind eine tolle Sache, können aber nicht besonders viel Scherkräfte ab, und die ist bei der Dämpferlagerung ja nun mal da. Einschweissmutter ist viel besser, altenativ ein Flacheisen mit mindestens 5mm Stärke zuschnibbeln und Gewinde rein. Den Kugelkopfbolzen beim Einschrauben mit Schraubensicherung kleben, die lösen sich gern mal.
    Und frag nicht, woher ich das weiss….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.