10 Jahre Fusselblog

10 Jahre Fusselblog

In diesem Monat wird der Fusselblog 10 Jahre alt.

2004. Gerhard Schröder war Bundeskanzler, George W. Bush regierte in den USA. Michael Schuhmacher wurde Formel 1 Weltmeister. In den Kinos lief „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“, der Sommerhit war „Dragostea din teï“ von O-Zone. Grausam. Ich hatte noch meine alte Werkstatt in der Nähe von Alzey.

Ist Euch das auch so fern inzwischen?

Aber genau am 29.12.2004 starte ich im Fusselblog zu publizieren. Welche Ausmaße dieser kleine Blog, der damals noch als 5ender.de lief, einmal erreichen würde, war mir damals nicht bewusst. Eigentlich wollte ich die mit Teilen beteiligten Freunde, die etwas zum 5ender beigesteuert hatten, nur informieren, was aus ihren Teilen geworden sind.

5ender Banner

Am Anfang war ich total glücklich, wenn an einem Tag einmal 50 Klicks auf dem Blog waren – 25 davon waren wahrscheinlich von mir, um zu sehen, wie viele den Blog geklickt haben. Heute sind es zwischen 1.000 und 2.000 Besucher (nicht Klicks) am Tag. Getoppt wird das selten und nur dann, wenn ich im Blog brisante Themen angreife, wie 2012 z.B. die VW Abmahnwelle. Es gibt Blogs mit deutlich mehr Lesern, aber für einen Randgruppenblog ist das recht anständig.

Der Fusselblog umfasst inzwischen 3.258 Beiträge mit 875.211 geschriebenen Worten und die Beiträge wurden 16.102 x kommentiert. Also wenn ich der internen Statistik glauben kann. Ihr verzeiht mir, dass ich das jetzt nicht nachgezählt habe.

Seit 2006 heißt die Seite Fusselblog, aus dem Jahr stammt auch das Grunddesign mit den Brauntönen, die ich bis heute beibehalten habe. Wobei die Blogsoftware mehrmals upgedatet wurde und auch die Seitenaufteilung ein paar Mal umgestellt. Ich mag das braun. 95% der Webseiten haben weiß als Grundfarbe, ich mag das, anders zu sein. Meine Autos sind ja auch irgendwie „anders“.

Gut, aber einen kräftigen Schlag hatte ich schon immer weg, was Autos angeht, aber mit der Symbiose mit dem Blog hat das ganz andere Dimensionen erreichen lassen. Freundschaften entstanden, auch wichtige Helfer wurden gefunden, ohne die es gar nicht möglich gewesen wäre, all meine Autos zum Laufen zu bringen. Ich mache ja keinen Hehl daraus. Ich bin mehr Künstler, als Mechaniker. Aber mit dem Blog kam das Hardcore Schrauben. Und so manche Fähigkeit hat sich seitdem auch verbessert. Learning by doing. Und nach und nach vermehrt sich auch der Werkzeugfundus und nicht nur einmal habe ich mich gefragt: Wie konnte ich das vorher lösen ohne das eine oder andere Spezialwerkzeug.

Auch hilft die Bekanntheit des Fusselblogs bei der Teilebeschaffung. Sei es bei der Suche nach Sponsoren, aber auch der eine oder andere private Leser öffnete schon seinen Fundus und unterstütze mich mit Ersatzteilen.

Der Fusselblog ist längst fester Bestandteil meines Lebens. Es ist eine Art Sucht. Wenn ich ein, zwei Tage nichts publiziert habe, fühle ich mich schlecht. Am dritten Tag suche ich schon fast verzweifelt nach Inhalten, um meine Leser nicht auf dem Trockenen sitzen zu lassen. Manchmal habe ich richtig Bock, etwas zu schreiben. Gerade, wenn etwas passiert ist, oder ich etwas geschaffen habe, auf das ich besonders stolz bin. Es gibt aber auch Tage, da denke ich mir, das war nun wirklich unspannend, was ich da gemacht habe. Interessiert das da draußen eigentlich irgendwen? Manchmal muss ich mich wirklich zwingen, etwas zu schreiben. Ich merke es dann ab und an, wenn ich am nächsten Tag, wenn ich nochmal drüber lese: Da hätte ich mir echt mehr Mühe geben können. Aber selten bessere ich nach. Die Texte im Fusselblog sind eben so, wie sie mir beim Schreiben eingefallen sind. Ich will das nicht „schminken“.

Aus vielen Gesprächen weiß ich: Genau wie das Schreiben zu meinem festen Tagesablauf gehrt, gehört das Lesen bei vielen Stammlesern ebenfalls zum festen Tagesablauf. Und es ist irgendwie schön, ein Teil Eures Lebens zu sein…

Ich trinke Jägermeister weil

In diesem Sinne: Auf die nächsten 10 Jahre Fusselblog. Ich weiß nicht, an was ich in 10 Jahren schrauben werde – aber Ihr könnt das hier ja nachlesen.

Share:

33 thoughts on “10 Jahre Fusselblog

  1. Lieber KLE!

    Der letzte Absatz bringt es auf den Punkt! Der Fusseblbog ist seit vielen Jahren bereits Teil des „eigenen Lebens“ Es ist eine Mischung aus kurzweiliger Unerhaltung und das Gefühl nichts verpasst zu haben! Fast wie die Bildzeitung nur eben ohne Brüste und Verschwörungen ; )! Ich für meinen Teil kann sagen das die Faszination des FB im Kern diese ist: Die meisten von uns sind ebenfalls alles andere als Mechaniker. Geile Karren besitzen wir alle (oder das zumindest definitiv im Kopf) aber die Gelassenehit und Offenheit die Du hier als Grafiker beim Schrauben und Verwirklichen Deiner Visionen an den Tag legst in einzigartig und inspirierend! Deine Projekte sind wie Projekte von nebenan. Würden wir uns alle mal in den Arsch treten und die sauberen Fingerchen in Öl tauchen dann sind fast alle Deine Späße finanziell und vom Rahmen betrachtet prinzipiell auch von Lieschen Müller umsetzbar! Mach bloss so weiter … Bleib gesund und voller kranker Ideen. Ein Tagesablauf ohne FB ist tatsachlich für ungefähr 1000 gleichdenkende Zeitgenossen nicht mehr vorstellbar! Man nimmt ja auch keinem auf dem Bau um halb 10 die Stulle, Kaffe und die Bild weg… ! ; )

  2. @Philipp
    Auf den Punkt getroffen. Dem ist nix hinzuzufügen, da schließe ich mich an.
    Auf die nächsten 10 Jahre. Was sie wohl bringen mögen?
    Hochzeit, Kinder, FamilienVan…………..mit Sicherheit nicht 😉

  3. wunderbar! danke für die arbeit und ausdauer.Hast sehr viel dazu beigetragen das die andere „art der restauration“ in der scene akzeptiert ist..fussel ist für mich halt europas neuzeit hot/rat rodding.. auch wenn es in erster linie Noch von den meisten als letzte stufe vor der presse angesehen ist:( war zu hotrod zeit auch so.)
    fusseln ist für mich die einzige mögliche situation eine geliebte karre überall stressfei zu fahren und zu parken (während meine orginalos mit 10 km im jahr in scheunen verstauben)..und ich trinke jägermeister auf den fusselblog weil ich mit dem polieren (wozu ich nie komme)mich selbst peinige.
    kle weiter so ,gib uns einen ort an deiner motivation teilzuhaben.
    ps.vor 10 jahren dachete ich noch es geht vorbei,ich werde normal und ich kaufe mir einen samstagsgesaugten radkappenverzierten sibernen golf 4 TDI irgendwann..die bald in der 500€ klasse sind sind sie mir wider sympatisch (als opferanode jedenfalls).

  4. Herzlichen Glückwunsch!
    29.12.? Dann hat der Fusselblog am selben Tag Geburtstag wie ich! =)

    Wie ich ihn damals entdeckt habe kann ich gar nicht mehr sagen, aber seit geraumer zeit verfolge ich deine Schrauberei gebannt…und als alter Kfz Spießer stellenweise auch etwas entsetzt..aber genau so solls ja sein.
    Dann auf weitere 10 Jahre erfolgreiche schrauberei und viele neue Projekte.
    Kannst sicher sein dass ich den entstehungstag des Blogs am selben mit Alkohol begießen werde. =)

  5. Von hier auch einen herzlichen Glückwunsch !

    Einfach weiter machen und zwar genau so !
    Nur viel neuer dürfen die Fahrzeug nicht werden .

    Ein Tag ohne hier rein zu schauen gibts nicht ! Als Entschuldigung zählt nur Krankenhaus oder Friedhof .

    Mfg Freddy

  6. Ich muss mich outen! Seit 5Ender-Projekt (Techno Classica 2005) bin ich fast regelmssäig dabei. Glückwunsch auch von mir!
    Gruß der taube & schraubverrückte Leser Kit

  7. Herzlichen Glückwunsch zum 10ten!
    Deine Schreibe ist wie nach Mäckes gehen, man wird nie satt.
    Dann gibt es aber noch die Sache:“Satt kenn ich nicht, entweder ich habe Hunger oder ich muss kotzen.“
    Weiter so!

  8. Wie fing es an?

    Da war dieser Dunstkreis an Passat-B1-Schraubern. Und einer davon nannte sich “ KaffeeLöffelExperte“ und fuhr KuhPee, später ein anderes lackiert in Restfarben das Nordafrikacorps, Stichwort „SlowMotion“.

    Show must go on.

  9. Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch zum Bühnenjubiläum!

    Auch ich bin Leser seit (annähernd) der ersten Stunde. Jeden Morgen wird als erstes im Büro das Fusselblog gecheckt, ob schon wieder neuer Stoff online ist.
    Das Fusselblog hat mich 2008 auch dazu inspiriert selber über meine Schraubereien zu bloggen.
    Also auch dafür ein herzliches Dankeschön!!

    Adrian
    __________________________
    http://motorblog.kochs-online.net/

  10. Hallo KLE,

    meinen herzlichsten Glückwunsch zu 10 Jahren Fusselblog! Deinen Shop kannte ich zwar schon länger und auf der Veterama bin ich auch mal immer über Deinen stand „gestolpert“. Richtig mitgelesen habe ich aber erst, als ich die Sackratte gefunden hatte. Das fand ich klasse und seither lese ich hier regelmässig (und manchmal schreib ich sogar mal was…;-))

    Mach weiter so, ich find klasse, daß Du Dein Ding machst. Jungs wie Du bereichern die Szene und ein ganz netter bist Du sowieso.

  11. Hallo KLE,

    also seit 10 Jahren bin ich leider nicht dabei, geht rein biologisch gar nicht……….Spässken 🙂

    Da ich mehrmals am Tag reinschaue, hole ich die 10jährigen alle auf, kein Problem. In diesem Sinne mach weiter so, ich lese gern hier mit (auch wenn ich immer noch keine *efi* am 3er Golf habe)

    Gruß Jochen

  12. Glückwunsch zum 10jährigen!!!!

    Seid gute 8 Jahren lese ich fast täglich hier mit.
    Als alter Elch-Treiber hoffe Ich irgendwann mal wieder was
    vom Buckel zu lesen.
    Und Jahr um Jahr warte ich das der TL „drankommt“ :-))!
    WEITER SO!!!!

  13. Ich glaube ich bin jetzt seit dem Aufbau des Piraten dabei.

    Grund den Blog auf zu suchen, war damals ein Kommentar in einem Forum das so garnichts mit Autos am Hut hat, das es da ein Forum gibt, wo die bekloppten, ihre Autos mit der Fusselrolle lackieren. Ein Besuch sollte reichen mich in den Bann zu ziehen.

    Verdammte hacke, jeden Scheiss Tag, von der Schippe nach Hause und erstemal schauen was KLE wieder erlebt hat.

    Danke für die geile Unterhaltung, mach ein fach weiter so!

  14. Bin auch schon einige Jahre dabei – herzlichen Glückwünsch und vielen Dank!

    Man achte auch auf die Uhrzeit der Veröffentlichung – 9:07 – genau wie die Kennzeichen auf den schicken Schlitten.
    Alles sehr gelungen!

  15. Hallo KLE

    Man wo ist die Zeit geblieben ich freue mich für dich mach weiter so, auf die kommenden 10 Jahren, weiter viel Erfolg…. ich brauche den Lesestoff wie Oma ihre Medizin :-))) Daumen hoch….

    Mfg

    Kai aus DO

  16. Herzlichen Glückwunsch zum 10.Jahrestag
    Für die Zukunft weiterhin alles Gute und sei so kreativ wie bisher.
    Auch ich lese hier inzwischen täglich,allerdings nicht seid 10 Jahren.Immer wieder toll was so passiert und wie du manches löst!Und vorallen konsequent gegen den Strom schwimmen,das macht nicht jeder.
    Gruß vom W201 Fahrer
    Mfg
    Pollo

  17. Ich kann mich den anderen nur anschliessen und gratuliere dir herzlich.Auch für mich is der Blog zum täglichen Ritual geworden.Du bist quasi der Axel Springer der „anderen“ und liegst damit goldrichtig.Und trifft man dich persönlich und wird man von dir dabei noch abgelichtet,adelt es einen sogar noch einen kleinen Teil zur Sache beigetragen zu haben.Vom Mordsspass mit dir ein Bierchen zu trinken und Benzin zu reden mal ganz abgesehen…
    Bleib gesund und mach genauso weiter,du bist die Dailysoap für die ganz schmerzfreien Schreckschrauber und das is gut so!

  18. Gerade weil ich (was Autos betrifft) keine Ahnung und keine Lust habe, selbst zu schrauben, ist es jeden Tag spannend zu lesen, aus wie wenig man so viel machen kann.
    Seit der Zeit des 907er (ichwolltesogernedenbescheuertsten…., na Du weißt schon) lese ich den Blog und es ist keinen einzigen Tag langweilig.
    Vielen Dank deshalb für Deinen Blog und mögest Du noch viele, viele Jahre Spaß am Fusseln haben!

  19. Glückwunsch zum 10 Jährigen

    Ich lese hier auch fast täglich, wenn ich mal nicht vorbeischaue wird natürlich nachgelesen. Lese seit Jahren mit, weiß garnicht mehr wie es angefangen hat.

    Hoffe es geht noch lange weiter 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.