April, April! Der Fusselblog Aprilscherz 2020

Es war natürlich ein Aprilscherz, dass ich ein Autohaus in Brandenburg ersteigert habe. Dass ein ehemaliges Autohaus ein Traum von mir ist, stimmt, der Rest war aber erstunken und erlogen. Ich werde natürlich nicht nach Brandenburg ziehen – nicht, weil ich Brandenburg nicht mag, aber ich habe eben in Mainz mein soziales Umfeld. Freunde, die Fastnacht… Und das Kleingeld, um mir ein Autohaus zu kaufen, habe ich eigentlich auch nicht – und da wären ja bei dem Zustand auch noch große Geldsummen reingeflossen, bis es voll nutzbar ist.

Dieses Jahr entstand der Aprilscherz übrigens im wahrsten Sinne in einer Nacht & Nebelaktion. Kurz nach Mitternacht fiel mir auf, dass ja der 1. April ist und der Aprilscherz hat inzwischen eine lange Tradition, die ich nicht so einfach sterben lassen wollte. Und ich hatte zu dem Zeitpunkt noch nicht die geringste Idee, was ich schreiben sollte. Manch anderen Aprilscherz hatte ich oft schon ein halbes Jahr vorab angefangen zu planen, als mir eine Idee kam – oder schon vordatiert geschrieben.

Als mir die Idee mit dem Autohaus kam, fehlten noch legale Bilder eines stillgelegten Autohauses, das natürlich relativ runtergekommen aussehen musste, damit das ein wenig realistischer erscheint. Ich fand keine kostenlosen Bilder, ich musste sie bei einer Bildagentur kaufen.

Das abgebildete Autohaus stand übrigens nicht in Brandenburg, sondern in Herne und wurde bereits 2014 abgerissen. Das recherchierte ich aber erst später.

Natürlich ist einigen sofort aufgefallen, dass es ein Aprilscherz war, aber ein paar habe ich doch wieder erwischt. Ich habe wieder Kommentare gesperrt, die das viel zu früh aufgedeckt hätten. Die schalte ich jetzt frei. Mal sehen, ob ich das auch mit den Facebook Kommentaren machen kann, die ich auf „verbergen“ geschaltet hatte. Aber jetzt mal Hand aufs Herz: Findet Ihr es nicht auch lustiger, wenn man das nicht aufdeckt und andere ins offene Messer rennen lässt? Besonders kreativ finde ich übrigens Kommentare, die die Geschichte noch stützen, wie den von Jens, der angeblich das Autohaus kannte. Danke dafür!

Ich hoffe, Ihr hattet ein wenig Spaß mit meinem Aprilscherz. Mal sehen, was mir kommendes Jahr einfällt. Vielleicht schreibe ich einen normalen Bericht und warte darauf, dass jemand April, April darunterschreibt 😉

Das war der ursprüngliche Beitrag – natürlich ohne die Beschriftung der Bilder:


Blind ersteigert – ein Traum wird wahr!

Es war schon lange mein Traum, nun wird er endlich wahr! Ich glaube den Traum hatten schon viele, aber ich kann ihn endlich realisieren. Schon lange durchforstete ich Zwangsversteigerungsplattformen nach einem stillgelegten Autohaus. Klar war mir: In Mainz oder Umgebung kann ich das nicht realisieren. Das wäre einfach zu teuer. Also suchte ich bundesweit. Und gestern war es so weit: Der Hammer fiel und ich konnte für wirklich kleines Geld meinen Traum verwirklichen. Darf ich präsentieren: Mein „neues“ Autohaus:

Es ist wirklich in der tiefsten Pampa von Brandenburg, aber anders ließ sich dieser Traum nicht realisieren. Bedeutet leider auch, dass ich aus Mainz wegziehen muss. Aber das ist mir dieser Traum einfach wert. Und wie man sieht – es steht schon etwas länger leer, da steht einige Arbeit an.

Ich plane jetzt die Büroräume zu meiner Wohnung umzubauen, in den Showroom kommen all meine Karren und die Werkstatt ist groß genug für neue Projekte. Und natürlich werde ich Schilder anbringen vom Autohaus Fickfrosch. Den Gag muss ich bringen. Geil auch, dass ich jetzt genug Abstellplatz für Schlachtfahrzeuge habe und ich hoffe, das Gelände ist groß genug, da auch einmal ein echtes Treffen zu veranstalten. Ihr müsst eben nur nach Brandenburg kommen.

Ich bin noch voll im Freudentaumel, hoffe, dass die Bausubstanz in Ordnung ist, so ein Blindkauf ist eben immer ein Risiko. Dafür war es aber eben billig.

Ende der Woche fahre ich zur Besichtigung und natürlich werde ich Euch hier im Blog berichten, was ich da vorgefunden habe. Ein wenig Angst habe ich schon – auch vor dem Umzug meiner Werkstatthölle. Da wird wohl ein großes Ausmisten stattfinden, was ich mitnehme und was ich entsorgen werde.

Es wird hier wohl demnächst viele Berichte geben, wenn ich dort den Umbau starte. Also seid gespannt, was die nächsten Monate passiert. Hoffen wir, dass der Traum kein Alptraum wird…

Share:

58 thoughts on “April, April! Der Fusselblog Aprilscherz 2020

  1. Erster April… 😄👍

    1. Du würdest als Wahl Mainzer diese Stadt niemals verlassen

    2. Wenn du jede Menge platz hättest, würdest du auch nichts ausmisten… da würde jede noch so kleine Schraube einen Weg finden… 🤣🤣🤣

    Aber die Grundidee wäre echt eine Überlegung wert, denk aber dran, sollte es wirklich mal wahr werden, das Gästezimmer vorhanden sind.

    Gruß flash

    1. Bühnen sind leider keine mehr drin. Und wie ich mich kenne, brauche ich den Platz irgendwann für mich alleine. Weil wenn man Platz hat…

  2. Lebe Deinen Traum,

    morgen ist der 2 April undder Traum ist durch.

    Zur Besichtigung bitte Richtung Ruhrgebiet fahren. Da sind wohl in der Anzeige die Bundesländer vertauscht.

    Schöne Idee. Und soviel Geschreibsel für den Gag

  3. In Brandenburg bin ich ja häufig unterwegs und deshalb kannte ich auch die Hellmann und ihren Ford-Laden. Schon vor 10 Jahren konnte man den Pleitegeier kreisen sehen. Ungeputzte Scheiben und ein Parkplatz voller Unkraut. Die Wirtschaftskrise forderte ihren Tribut.
    Später, die Hellmanns waren bereits ausgeflogen, suchte einer meiner Kunden eine neue Bleibe. Von der Substanz war es auf 90er-Jahre-Stand, ein Nachwendebau. Aber in dem Laden hat es gestunken, als wenn da Elefanten in die Ecken gepisst hätten.
    Schön, dass der Kasten jetzt wieder eine Nutzung findet. Hatte mich schon gewundert, dass das im Quasi-Speckgürtel von Berlin so lange gedauert hat. Wenn du hinfährst, nimm dir ordentlich Wunderbäume mit. Die wirst du in den ersten Jahren gegen den Gestank aufhängen müssen.

    1. Es waren nicht Elefanten sondern Kamele im Winter 2013. Ein Zirkus hat dort überwintert.
      Nach ein wenig Recherche im Internet vermute ich, dass das Autohaus sehr wahrscheinlich im Bereich Dorstener Straße 279 bis 283 in Holsterhausen war.
      Gelungener 1. Aprilscherz 🙂

  4. Cool! Bei dem Auktionshaus hab ich auch eine Werkstatt in Pårup in Dänemark ersteigert. Immer Schlussverkauf am 1.4. für solche Objekte 🙂

  5. Glückwunsch!
    Du bist doch auch DJ, wie wäre es, im Showroom eine Diskothek zu eröffnen?
    Eine schöne Doppelnutzng wäre es, den Fundus in Regalen als Wand-Dekoration mitzunutzen!

    Beste Grüße aus Hamburg

      1. Ach wat, ich kenn ne Kellerdisko die steht voll mit alten Motorrädern, dann wird doch wohl ne Disko im Showroom mit Autos gehen. Ich find die Idee gut

  6. Moin!
    Leute, welches Datum haben wir heute?!
    Ich bin auch fast drauf rein gefallen…

    Seeeehr geile Nummer 😂👌👍

    Grüße Marcus

  7. Hallo KLE
    und wieder ein super Aprilscherz von dir !!!!
    Du gibst dir echt Mühe, eine tolle Geschichte.
    Einen schönen ersten April noch.
    LG
    Carsten

  8. Wow respektable Sache! Das muss man erstmal machen, die „Heimat“ zu verlassen mit allem was dazu gehört! Ich drück dir die Daumen und gratuliere dir zugleich! Bin gespannt was daraus neues entsteht! Kommst du denn zu Fastnacht wieder heim?

  9. Letztes Jahr, hatte ich es dir etwas mehr abgenommen. Dieses Jahr brav geschwiegen, bis um 0.. oh kurz vor 0. Als ob du „Meenz, wie ’s lebt unn lachd.“ je verlassen würdest, freiwillig. 😉 (Pardon bei eventuellen Mundartrechtschreibfehlern. Kanns selbst natürlich nicht!)

  10. Heute ist an der Stelle des Autohauses an der Dorstener Str. in Herne ein moderner Supermarkt und nichts erinnert mehr an Ford Heilmann.

    Nachdem Heilmann geschlossen worden war, stand das Gebäude einige Zeit leer, so wie auf den Fotos zu sehen. Eines Tages bezog dann illegalerweise und ohne Genehmigung des Eigentümers ein Wanderzirkus sein Winterquartier in den leerstehenden Verkaufsräumen. Somit wohnten dann dort die Kamele und andere Tiere.

    Nachdem der Eigentümer den Zirkus herausgeworfen hatte, was wohl nicht so einfach gewesen ist, wurde das Gebäude anschließend rasch dem Erdboden gleich gemacht.

    Eine fast unglaubliche Geschichte, hier passiert umme Ecke. KLEs Nutzung wäre da noch deutlich harmloser und unspektakulärer gewesen! 😉

    1. Ja. das hatte ich dann auch gegoogelt – schräge Geschichte. Und einige Ruhrpöttler kannten sie, wie man an den Kommentaren zuwischen den Zeilen lesen kann. Hätten sie das Ding einfach mir geschenkt, ich hätte den Zirkus schon verjagt 😉

      1. Wenn ich es damals nicht mit eigenen Augen gesehen hätte, hätte ich die Geschichte nicht geglaubt.

        Das Gebäude war nach dem Leerstand wirklich extrem heruntergekommen. Ich bin mir nicht sicher, ob du damit Freude gehabt hättest… 😉

  11. „Hätten sie das Ding einfach mir geschenkt, ich hätte den Zirkus schon verjagt 😉“

    Dann halt das hier im Auge. https://www.versteigerungskalender.de/index_noframe.php?RefURL=aktuelle_versteigerungen_details.php&ref=A42263180041B816A2D10890D3D0328D

    Das war das einzige wirklich freundliche VAG Autohaus das ich kannte. Vielleicht zieht da ja auch noch ein Zirkus ein den man rauswerfen muss, da der Versteigerungstermin sicher verlegt wurde 😉

    (Hätte hätte Fahrradkette man diesen Scherz geahnt, hätte ich dir Bilder davon geschickt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.