Ein bischen schwarz muß sein…

Brunox muß leider 2x gestrichen werden, bevor der Decklack drüber kann, gabs nach dem Pinseln an den Kotflügeln nix mehr zu tun. Was muß denn noch gemacht werden an der Front? Motorhaube! Die ausgewählte Wanderpokalhaube ist schon fast zu gut für den Wagen – so gut wie keinerlei Rost auf der Innenseite. Das ist inzwischen selten.

Zuviele Farben am Wagen sieht einfach billig aus, also so, als hätte man den Wagen aus Gebrauchtteilen zusammengewürfelt wäre. Wer macht denn sowas? 😉 So habe ich billigen Kunstharzlack aus dem Restpostenmarkt genommen und nach dem groben Anschleifen schwarz übergejaucht.

Und da ich die Farbe schonmal offen hatte, habe ich gleich noch die Wasserrinne auf dem Windleitblech gelackt. Der Bereich wird von oben später Schwarz und in die Rinne kommt man bei montierter Haube schlecht rein zum Lackieren. Der Wasserkasten bekam auch noch n bissi Lack, nachdem ich den mal ausgeräumt hatte und das ganze Laub rausgekehrt.

Das Typenschild habe ich auch wieder eingenietet. Das hatte der Vor-Vorbesitzer rausgemacht. Warum auch immer. Vielleicht wars auch einfach rausgefallen. An der Stelle habe ich ja auch geschweißt.

Natürlich habe ich die Nieten mit Mike Sanders eingesetzt. Den Kühler habe ich auch wieder drin. Da war ich erst einmal irritiert. Verdammte Hacke, wo is der? Ich hatte den wohl schon einsortiert in de Fundus. Also wieder einen rausgekramt, Gebläse wieder drangeschraubt. Hoffentlich habe ich einen dichten erwischt.

Wird sich zeigen, wenn ich Wasser auffülle – ich hatte keinen Frostschutz da, muß ich noch besorgen. Genau, wie eine Ventildeckeldichtung, einen Zahnriemen,… Die kleinen Dinge, die sich summieren…

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.