Ich hab ihn alle gemacht!

Im Schlachtkadett war nur noch die Hinterachse. Ich hätte mich jetzt drunterlegen können und das Ding rausreißen. Einer aus dem B-Kadett-Forum wollte die Achse. Aber wieder am Boden rumrobben, wenns auch anders geht. So schwer ist das Teil ja nicht mehr, also angehoben und PLOPP…

So läßt es sich doch arbeiten. War relativ easy, die Achse rauszuschrauben. Ich habe viel mit Rostlöser gearbeitet.

Nur die Zugstreben und der Panhardstab, oder wie man das Teil hinten nennt, weigerten sich, sich von der Karosse zu trennen – da sind die Bolzen min der Metallhülse des Gummilagers festgerostet. Einen habe ich rausgeflext, einer ließ sich nach mehrmaligem Einweichen in WD40 lösen. Den Panhardstab habe ich eingeweicht – vielleicht beim nächsten mal.
Jetzt kann ich die Karosse abholen lassen. Vorher werfe ich noch alles Altmetall in die Karosse, das nicht mit umgezogen werden soll. Mir fällt da spontan der Motor aus dem Schlacht 35i ein, den keiner haben wollte (1,8l, 75PS), evtl. der Originalmotor aus dem 5ender (1,3l 55PS 78.000km gelaufen), den will irgendwie auch keiner, …

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.