Trophäenjagd

So langsam kehrt wieder Normalität wieder ein. Gestern war ich nochmal bei Oli, um die restlichen Teile des Schlachters zu holen – er fuhr mit zur Werkstatthölle, jetzt sind alle Teile bei mir. Er schnallte sich sogar das abgetrennte Dach mit dem Schiebedach auf seinen Golf – uriges Erscheinungsbild – bin es nicht mehr gewöhnt, daß sie die Leute mehr für den Wagen vor mir umdrehen, als nach mir 😉

Dachtransport

Weiß noch gar nicht, was ich mit dem Dach mache – jetzt sehen schon zwei abgesägte Dächer mit Schieb-Hubdach in der Ecke. Komisch, daß mir die Golffahrer mit ihren primitiven Schiebedächern nicht die Bude einrennen…

In der Werkstatthölle habe ich den Pirat erst einmal aufgebockt und das Schaltgestänge neu eingestellt.

Pirat

Siehe da – ich habe 5 Gänge und er schaltet sich butterweich.

Die Motorhaube bekam die Dämmmatte des Schlachters – etwas zerfetzt, aber taugt. Der Pirat ist unangenehm laut.

Motordämmmatte

Und dann konnte ich anfangen, mal die geborgenen Teile auszusortieren – teils für den Fundus, teils für die Refinanzierung der Schlachtaktion. Das Pölgeraffel haben einige angefragt, hab mich noch bei keinem Gemeldet, weil ich erst einmal reinigen & sichten wollte.

Pölgeraffel

Es ist ein Wärmetauscher, eine elektrische Heizung zum Anschluß an den Dieselfilter…

Pölgeraffel

…und eine elektrische Kraftstoffpumpe von Facet.

Pölgeraffel

Einige Dinge kommen aber natürlich in meine Trophäensammlung. Zugegeben – nicht alle diese Schilder stammen von Schlachtern – aber das GL Schild fehlte bisher tatsächlich.

Passatschilder

Wäre jetzt nicht sooo schwierig aufzutreiben gewesen, aber da hängt nicht so viel Herzblut dran – sowas läuft mir meist zu. Und ich befürchte, das war nicht mein letzter 32B Schlachter. Santanaschilder sind absichtlich nicht dabei 😉

Und natürlich kamen Fahrgestellnummer und Typenschild an den Trophäenbalken – wie ich das mit allen Schlachtern mache.

Trophäenbalken

Trophäenbalken

Trophäenbalken

Ich frage mich, was ich mache, wenn der Balken voll ist – und das wird passieren, wie ich mich kenne…

Share:

11 thoughts on “Trophäenjagd

  1. Moin KLE!

    Für das Pöl-Geraffel meld ich auch mal Interesse an! Meine bisherigen 32b, T3 und nu T4 Krawa fuhr ich in der warmen Jahreszeit immer ohne Umrüstung mit Pöl. Mit ner Vorwärmung wär das ausbaufähig für den Winter!
    Ansonsten ist es schön, daß der Pirat wieder läuft! Wär ja langweilig, wenn alles immer nach Plan läuft……

  2. ? propos SANTANA
    wusstest du dass es den SANTANA auch in geringen Stückzahlen als Variant gab ?
    Bin vorgestern kurzzeitig in Shanghai hinter einem hergefahren konnte leider kein Bild machen als der Fotoapparat hervorgekramt war war er schon abgebogen…
    Die Chinesen fahren nicht so sehr auf Kombis ab aber für China-Post (grün) und China-Telecom (blau) gab es wohl mal ne ganze Serie 🙂

  3. Naja für einen Millionenseller habe ich bislang erst recht wenige gesehen, wobei bei mittlerweile 1,4 Milliarden Chinesen ist so ne Million ja nun wirklich nicht viel. Fahrräder gibt’s dort heute noch sicher mehr. 🙂
    Ich bin im Schnitt alle 3 Monate für ne Woche dort
    Shanghai, Nanjing, Chonquin und früher gelegentlich Beijing und Dalian.
    Bewusst gesehen habe ich den vorgestern zum ersten Mal.
    Auf die Nachfrage an meinen chinesischen Kollegen : Ja die sind eher selten weil der Chinese eigentlich Kombis nicht so mag (Handwerkerkarre wie bei uns noch vor 30 oder 40 Jahren).
    Die Polizei hatte sie des öfteren sowie Post, Telecom usw. In privater Hand sind die wohl sehr selten.

  4. es entspricht evtl nicht unbedingt dem fussel motto, aber

    ?

    man kann doch auch die alte fahrgestell nummer verwenden um gute baugleiche oldis ohne papiere wieder auf die strasse zu bringen mit originalem alter? oder entsorgst du die papiere dazu beim verschrotten?

  5. Bei Käfern war es früher Praxis, ein fabrikneues Fahrgestell mit ner alten Nummer zu stempeln und wieder auf die Straße zu bringen.
    Is natürlich was Anderes als ne komplette Karosse. Da is sowas wohl eher jenseits der Oder üblich?! 😉

  6. eine Fabrikneue Bodenplatte als Ersatzteil legal gekauft und dann vom TÜV unter Vorlage der Rechnung mit der FIN versehen ist auch etwas anderes als ein Fahrzeug unbekannter Herkunft und ohne Papiere umzuficken.
    Ich kenne einige Abwrack-Autos die so wieder auf die Straße gekommen sind aber wehe die werden identifiziert…

  7. Wenn man es genau nimmt hat sich bei dir trotz aller Ablehnung für diese Variante doch ein Santanaschild eingschlichen, wenn auch nicht im eigentlichen Sinne: Der Passat Carat war nur als Stufenheck ab Facelift als Nachfolger für anspruchsvolle ex-Santanakunden verfügbar, die die neue GL-Ausstattung gegenüber dem bisherigen GX zu gering fanden.

    Es gab zwar auch einen Fließheck-Passat Carat als Sondermodell, allerdings war hier das „Carat“ als Extraschild unter einem normalen Passatschild angeordnet und nicht wie bei deinem zusammenhängend…
    Und zu diesem China-Santana: blöd, dass die den so verändert haben. Wäre eine schöne Möglichkeit einen fabrikneuen 32b zu fahren, allerdings ist das so eben keiner mehr 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.