Der ganz normale Behördenwahnsinn

Die Umbauten am Prolo sind abgenommen, HU bestanden, jetzt musste das noch in die Papiere eingetragen werden und erst dann bekommt man die Plakette. In „meiner“ Zulassungsstelle muss man einen online-Termin ausmachen. Ich rechnete mit ein bis zwei Wochen Wartezeit. Aber oh Wunder! Es war direkt gestern ein Termin frei. Den habe ich natürlich sofort gebucht.

11.40Uhr war der Termin und ich konnte es kaum glauben: Exakt um 11.40Uhr wurde meine Nummer aufgerufen. Eine Verschiebung des Raum-/Zeitkontinuums? Ich war ernsthaft begeistert.

Und dann ging es eben ans Schreiben. War einiges zu schreiben, ändern, und zu streichen. Da hatten sie beim letzten Mal schon ziemlich viel Unsinn gemacht. Es wurden die höheren Reifen eingetragen, aber die kleineren Reifen nicht ausgetragen, zudem war die Verwendung von Schneeketten gleich doppelt untersagt.

Hatte mich amüsiert, auch wenn es Blödsinn war.

Diesmal schien alles glatt zu laufen. Bei der Ausgabe wollten sie mir dann aber erst einmal keinen neuen TÜV Stempel geben. Stand glücklicherweise auf der Quittung. Also klebte der Mitarbeiter auch.

Die Eintragungen habe ich vor Ort überprüft. Zwei Buchstabendreher. Gut, kann passieren, ist nicht schlimm.

Also zog ich von dannen. Unterwegs sah ich noch einmal in den Schein und HOPPALA! Da steht immer noch 1272ccm und 40KW. Äh nein – das ist jetzt weniger super. Das könnte Ärger geben.

Also zurück zur Zulassungsstelle, die natürlich schon zu war – und am Montagnachmittag auch zu bleibt. Durch den Kennzeichenladen kam ich noch rein und es waren auch noch Mitarbeiter am Platz – aber nicht der, der das übersehen hatte. Da müsse ich meine Unterlagen eben da lassen und morgen wiederkommen. Und was ist, wenn ich angehalten werde? Und ehrlich gesagt: ich war da, es waren Mitarbeiter da und die hatten den Fehler gemacht und nicht ich. Kann denn einer der Anwesenden das ändern? Nein, das müsse der machen, der es verzapft hatte.

Also wurde der gesucht, gefunden und der meinte: Es solle eine der noch Anwesenden machen und ach Wunder: Plötzlich ging es. Die Dame, die dann den Hubraum und die Leistung änderte, fiel auf: Dann muss ja auch der Brief (Zulassungsbescheinigung Teil II) geändert werden, da in dem auch Hubraum und Leistung drinstehen. Tja, was muss, das muss.

Immerhin, für den neuen Brief habe ich nichts bezahlt, weil natürlich der Mann an der Ausgabe auch schon Feierabend gemacht hatte…

Jetzt passen meine Papiere wieder einigermaßen. Und ich habe die nächste Stufe in die Hall of Fame im Tuningcircus geschafft: Mein erster 3seitiger Fahrzeugschein ?

4 thoughts on “Der ganz normale Behördenwahnsinn

  1. Passierschein A38 ließ wieder grüßen. ? Egal.. Glückwunsch, ist ja jetzt geschafft!
    PS: Mich interessiert immer noch, was aus dem Titan wurde. ?

  2. Tja, so ist das wohl überall. Versuche seit Monanten einen Termin zum Eintragen zu bekommen. Aber leider klappt das nie, wenn ich mal Zeit habe… Vielen Dank für gar nichts liebe Zulassungsstelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.