Die letzte Änderung

Die Kennzeichenbeleuchtung für den Prolo bereitete mir Kopfzerbrechen. Eigentlich wollte ich die in die Stoßstangehörnchen einlassen. Aber die haben keine Gerade Fläche, also einen Knick in der Mitte. Wieso nicht noch mehr übertreiben am Heck. Was habe ich an Kennzeichenbeleuchtungen so im Fundus? Ich habe mehrere VW Typ 3 Hauben liegen. Eine hatte einen Kennzeichenbeleuchtung ohne Chrom. Schön auch die Dichtung mit Lack übergeblasen.

Genau das Teil, das man für dafür opfern kann. Ich hab das mal grob mattschwarz angeblasen, die Dichtung vom Lack befreit, indem ich das mit der Rückseite eines Cuttermessers abgeschabt habe und montiert.

War mir in dem Moment dann doch zu aufdringlich. Also mal probieret, wie das in orange aussehen würde.

Viel besser. Könnte die endgültige Lösung werden. Dann kamen aber Zweifel auf. Ich hatte das Bild noch mit der schwarzen Leuchte bei Instagram gepostet, was automatisch auch in meinem privaten Facebook Profil meinen “Freunden” angezeigt wird. Und da meinte Dennis, von dem ich damals den Escort gekauft hatte, er hätte da schon einmal Probleme gehabt, weil das in der Kombination nicht zulässig sei, er hätte da schon einmal Ärger mit gehabt. Dass es umgekehrt, also Kennzeichen auf der Klappe und Beleuchtung auf der Stoßstange, geht, war ihm auch bewusst – das haben ja auch einige Autos so serienmäßig.

Vorsichtshalber habe ich mal meinen TÜV Prüfer angefragt, eine Antwort steht noch aus.

Bei der Rückleuchte wollte ich jetzt Nägel mit Köpfen machen und die Halterung fest einschweißen. Aber die Position gefiel mir immer noch nicht – von der Seite.

So fluchtet sie zwar mit der Heckklappe, aber es ist sichtbar, sie knickt nach unten. Also habe ich ein letztes Mal die Position korrigiert.

Kann sein, dass ich jetzt auch noch die Heckklappe abändern muss – aber die wird am Ende eh eine einzige Schweißnaht. Ob jemand schon mal nur für Umbauten so viel Schweißdraht für einen Polo 86C verbraucht hat?

Was aber blieb: Da hing ein Stück Blech eher unmotiviert herum.

Das konnte natürlich nicht so bleiben. Also Schablonen geschnitten Bleche geformt, Schweißgerät an und oben rechts angefangen, das zu schließen. Den linken Rand der alten Heckleuchteneinfassung musste ich komplett wegtrennen und kleine Regel: Wenn Du etwas raustrennst, das zur Stabilität des Fahrzeugs beitragen könnte, bau es an anderer Stelle nach und bau es doppelt so stabil, wie vorher. Dann freut sich der Prüfer. In meinem Fall nahm ich einen Rest Vierkantrohr. Und weil mir die Spitze oben nicht gefiel, habe ich die weggetrennt,

Natürlich habe ich da ein Blech draufgesetzt – immer noch deutlich stabiler als vorher. Ganz fertig geworden bin ich gestern nicht, aber es sieht schon einmal viel stabiler aus, als vorher.

Auf die Vierkantrohre muss noch ein Blechsteg für die Heckklappendichtung,

Auf der Gegenseite, also der Heckklappe, das Blech dann so zu formen, dass das auch dicht wird, wird noch ein Spaß…

Share:

4 thoughts on “Die letzte Änderung

  1. Hi, sehr cooler Umbau 🙂 bin ich mal auf das Endergebnis gespannt.
    Als Kennzeichenbeleuchtung könnte ich mir auch gut die von nem älteren (vor 2000) Mini gut vorstellen, die ist etwas kleiner 🙂 und “gleichförmiger”
    Grüße Philipp

  2. die kombi mit der Kennzeichenleuchte in/auf der Klappe gibts auch serienmässig von den Automobilherstellern – hauptsächlich an Stufenhecks. Das naheliegendes Beispiel ist zum Beispiel Passat 32b Stufe oder Santana. Vielleicht bringt das was als Beispiel bzw. Referenz beim TÜV
    Gruß Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.